Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Institut für Nachhaltigkeit: Dritter Kongress „Zukunftsfähige Führung“

| Hochschulkommunikation | Institut für Nachhaltigkeit in Technik und WirtschaftInnovativer LernOrt (ILO)

„Zukunftsfähige Führung mit christlichen Werten“ – Zum dritten Mal in Folge haben sich Unternehmer zum Kongress im Kloster Speinshart, ein Innovativer LernOrt (ILO) der OTH Amberg-Weiden, getroffen. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr: „Mit Unternehmenskultur zum Erfolg“.

Bis aus Nordrhein-Westfalen waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer angereist, um sich in den Räumen der Internationalen Begegnungsstätte Kloster Speinshart von einem abwechslungsreichen Programm inspirieren zu lassen. In ihren einleitenden Worten betonten der Hauptveranstalter Leonhard Zintl, Vorstand der Volksbank Mittweida eG, und Prof. Dr. Wilfried Mödinger, vom Institute of Substainable Leadership der Steinbeis Universität Berlin, dass die Veranstaltungsform nach wie vor auf großes Interesse stoße und auf dem besten Weg sei, sich als fester Treffpunkt für Unternehmer zu etablieren.

Als Hauptreferent des Abends fungierte der erfahrene Unternehmer Helmut Unger. Für seinen praxisnahen und an Erfahrungen reichen Vortrag wählte er den Titel „Mit Unternehmenskultur zum Erfolg. Erfolgreich sein und trotzdem leben“. Herr Unger leitet selbst acht Unternehmen an mehreren Standorten. Seine Aufgabe als Coach sieht er vor allem darin, jenes Wissen weiterzugeben, was helfe, Unternehmenserfolg zu fördern oder zu verhindern. Eine Vielzahl von Unternehmern der Region hörten seine Beispiele, wie unkontrollierter Drang zur Expansion Unternehmen in die Insolvenz zwang, welchen Wert dauerhafte Mitarbeiterbindung haben kann und wie wichtig das Vertrauen in die ausgewählten Führungskräfte ist. 

Diese und viele weitere Impulse wurden in der Walking Diskussion vertieft. Prof. Dr. Bernhard Bleyer und Alexander Herzner leiteten die Moderation dieses Austauschs. Das Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft der OTH Amberg-Weiden ist Kooperationspartner des Kongresses.

Nach oben