Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Das Internet kennt keine Grenzen: Zusammenarbeit mit der University of Strathclyde in Glasgow

| Hochschulkommunikation , International , Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik

In einer vernetzten Welt gibt es für den Cyber-Raum keine nationalen Grenzen. Auch die wissenschaftliche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Informationssicherheit macht nicht vor Grenzen halt. Dr. George Weir von der University of Strathclyde in Glasgow (Schottland) hat nun auf Einladung von Prof. Dr. Andreas Aßmuth die Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik (EMI) besucht.

Gastvortrag „Words, Readability, Document Forensics and Classification“ von Dr. George Weir

Die Computer- und Informationswissenschaften sind das Lehrgebiet von Dr. George Weir. Da gibt es viele Anknüpfungspunkte zur Fakultät EMI. Deshalb hat Prof. Dr. Aßmuth Dr. Weir bereits 2015 sowie im Juni dieses Jahres in Glasgow besucht, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf den Gebieten Forschung und Lehre zu diskutieren. Bereits diesen Sommer hatten die beiden gemeinsam mit weiteren Kolleginnen und Kollegen der University of Glasgow einen Aufsatz bei der „Cybersecurity and Cyberforensics Conference 2016“ eingereicht und vorgestellt. Aufgrund dieser Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Informationssicherheit hielt Dr. Weir im Rahmen seines Aufenthalts einen Gastvortrag mit dem Titel „Words, Readability, Document Forensics and Classification“. Außerdem zeigten sich in Gesprächen mit anderen Kolleginnen und Kollegen weitere Möglichkeiten der Kooperation, beispielsweise auf dem Gebiet der Sprachverarbeitung und Natural Language Processing mit Prof. Dr. Ulrich Schäfer.
Sowohl Dr. Weir als auch die Kollegen der Fakultät EMI beabsichtigen, diese Kooperation fortzuführen und auszubauen. Vor diesem Hintergrund werden aktuell die Möglichkeiten zur Durchführung einer gemeinsamen Summer School zum Thema Cybercrime in Glasgow erörtert.

Nach oben