Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Medienmenschen unter sich: Exkursion zu den 30. Medientagen München

| Hochschulkommunikation , Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik , Medienproduktion und -technik , Exkursionen Medienproduktion und -technik

Die Medientage München sind der Branchentreffpunkt für Medienfachleute. Unter dem Motto „Mobile & Me - Wie das Ich die Medien steuert“ diskutierten Branchen-Experten vom 25. bis 27. Oktober 2016 über die Trend-Themen der Kommunikationsbranche.

Studierende des Studiengangs Medienproduktion und Medientechnik (Studiengangsleitung Prof. Dipl.-Ing. Maximilian Kock) erkundeten am Donnerstag das Ausstellungsgelände mit den zahlreichen renommierten Medienunternehmen, um erste Kontakte für zukünftige Praktika und Jobs zu knüpfen und um die auf dem Mediencampus angebotenen Workshops zu besuchen.

Fotoseminare über Technik, Lichtsetzung und Bildgestaltung mit Stefan Breunig

Eyes&Ears-Awards mit RTL-Moderator Wolfram Kons

Nachfrage zu den Medienstudiengängen am Stand der OTH Amberg-Weiden

Wie jedes Jahr hatte die OTH dort einen eigenen Stand, an dem Interessenten sich über die Amberger Medienstudiengänge informieren konnten. Neu war in diesem Jahr das Angebot von Stefan Breunig (Fakultät EMI), der für die jungen Mediencampus-Besucher an allen drei Tagen Fotoseminare über Technik, Lichtsetzung und Bildgestaltung abhielt. Diese Veranstaltungen fanden bei den Teilnehmern großen Anklang.  

Am Abend nahmen die Studierenden an der Verleihung der 18. internationalen Eyes&Ears-Awards des europaweit tätigen Kölner Design- und Promotionverbands Eyes&Ears of Europe, bei dem beide Medienstudiengänge seit 2009 Mitglied sind, teil. Mit dieser Veranstaltung wurden die herausragenden Umsetzungen europäischer Gestalter in Promotion, Design und Web in einer großen Show, moderiert von Wolfram Kons (RTL), vorgestellt und ausgezeichnet. Der Eyes&Ears Excellence-Award wurde dieses Jahr dem US-amerikanischen Designer Dale Herigstad verliehen, der schon 2002 für die Hollywoodfilmproduktion Minority Report die heute allgegenwärtige Gestensteuerung „erfand“ und mit den damals im Vergleich zu heute bescheidenen Möglichkeiten der Computergrafik visuell umsetzte.

Nach oben