Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Studientag: „Die Energiewende im Spannungsfeld der Nachhaltigkeit“

| Hochschulkommunikation | Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft

140 Liter Wasser, die in einer Tasse Kaffee stecken? Auch unter diesem Aspekt lässt sich die Energiewende betrachten. Ein weiterer Aspekt betrifft die Architektur und der Spagat zwischen Modernisierung und Denkmalschutz. Beim Studientag des OTH-Forschungsclusters „Ethik, Technologiefolgenforschung und Nachhaltige Unternehmensführung“ haben sich Studierende der OTH Amberg-Weiden und Regensburg in Amberg über die Herausforderungen der Energiewende im Kontext der Nachhaltigkeit ausgetauscht.

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, und einem Auftaktvortrag von Prof. Dr. Sonja Haug, stellvertretende Clustersprecherin des Forschungsclusters „Ethik, Technologiefolgenforschung und Nachhaltige Unternehmensführung“, standen zwei Impulsvorträge auf dem Programm, welche die Energiewende aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten.

Prof. Dr. Franz Bischof von der OTH Amberg-Weiden zeigte anschaulich, wieviel Energie für unsere Ernährung notwendig ist. Der Vortrag von Prof. Dr. Oliver Steffens von der OTH Regensburg thematisierte die Energiewende im Spannungsfeld der Architektur zwischen energetischer Sanierung und Denkmalschutz. Im Anschluss an die Vorträge wurde in interdisziplinären Gruppen, die sich aus Studierenden der verschiedensten Studiengänge zusammensetzten, mehrere Leitfragen bearbeitet. Dazu entwickelte Dr. Michael Riederer den Nachhaltigkeitstinder. Angelehnt an eine bekannte Dating App konnten die Studierenden entscheiden, wie nachhaltig derzeit u.a. ihre Kleidung und Mode, ihre Ernährung oder ihre Nutzung von Mobilität ist. Insgesamt wurden sieben Themenfelder durch die Studierenden diskutiert.
Die Besichtigung des Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung mit Prof. Dr. Andreas Weiß rundete die Veranstaltung ab. Moderiert wurde die erfolgreiche Veranstaltung von Prof. Dr. Bernhard Bleyer (OTH Amberg-Weiden).

Am sehr informativen Studientag nahmen 75 Studierende der Ostbayerischen Technischen Hochschulen Amberg-Weiden und Regensburg aus den unterschiedlichsten Studiengängen teil. Dies zeigt die interdisziplinäre Ausrichtung des Studientages, die auch schon in den vergangenen Jahren 2014 beim Studientag „Mensch, Medizin und Technik – soziale und ethische Aspekte von Technik in Klinik und Praxis“ und 2015 beim Studientag „Verantwortungsvolle Unternehmensführung – zwischen ethischen Ansprüchen und ökonomischer Rationalität“ erfolgreich verwirklicht wurde. Im Jahr 2017 soll wieder ein Studientag stattfinden.  

Nach oben