Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Musik verbindet: Partnerschulen des Max-Reger-Gymnasiums Amberg besichtigen die OTH Amberg-Weiden

| Hochschulkommunikation , Medienproduktion und -technik

Musik kennt keine Grenzen, Musik ist eine eigene Sprache und Musik verbindet Menschen: In dem Erasmus+-Projekt „Notes of Europe“ sind neun Schulen aus neun europäischen Ländern beteiligt. Eine Schule davon ist das Max-Reger-Gymnasium Amberg, eine Kooperationsschule der OTH Amberg-Weiden. Und so kam es, dass rund 25 Musiklehrer/innen aus Estland, Großbritannien, Italien, Litauen, Rumänien, Spanien, Tschechisch und aus der Türkei bei ihrem Projekttreffen in Amberg die Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik (EMI) besichtigten.

Musiklehrerinnen und -lehrern aus ganz Europa zu Besuch an der OTH Amberg-Weiden

Zwischen dem Max-Reger-Gymnasium (MRG) Amberg und der OTH Amberg-Weiden besteht seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit, seit 2016 ist das MRG Kooperationsschule. Ein musisches Gymnasium und eine technische Hochschule? Das scheint auf den ersten Blick nicht zu passen. Doch Musik verbindet: CD-Produktion, gemeinsame Weihnachtskonzerte der OTH Amberg-Weiden, Aufnahmen im Audiostudio der Fakultät EMI und im Orgelsaal des MRG und viele weitere Projekte wurden bereits gemeinsam auf den Weg gebracht. Die beiden Paten der Kooperation, Prof. Maximilian Kock, Studiengangsleiter Medientechnik/-produktion, und StDin Maria-Anna Feldmeier-Zeidler, berichteten den internationalen Gästen von den gemeinsamen Aktionen. Einen Einblick über die Inhalte des Studiengangs „Medienproduktion und Medientechnik“ konnten sich die Musiklehrer/innen bei einem Rundgang durch das Audio-Studio, Video-Studio und die Regie verschaffen.

Nach oben