Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Über 7.000 Kilometer Luftlinie liegen zwischen der OTH Amberg-Weiden und ihrem Innovativen LernOrt Renewable Energy Center Mithradham (RECM) und dennoch herrscht reger Austausch zwischen beiden Partnern. Zuletzt besuchte eine Gruppe von sieben Studierenden der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik zusammen mit Prof. Frank Späte das Demonstrations- und Schulungszentrum für erneuerbare und umweltfreundliche Technologien im Bundesstaat Kerala in Südwestindien. 

Studierende der OTH Amberg-Weiden mit einer indischen Schulklasse

Ziel der Reise im vergangenen Wintersemester war die Beteiligung an der „Global Village Action Week“, die vom Renewable Energy Center Mithradham veranstaltet wurde. Dieses Zentrum ist seit vielen Jahren unter der Verantwortung von Prof. Dr. Markus Brautsch Partner der OTH Amberg-Weiden. So hat es im Laufe der Jahre bereits mehrere Exkursionen dorthin gegeben. Seit dem letzten Jahr ist dieses Zentrum „Innovativer LernOrt“ (ILO) der OTH Amberg-Weiden.

In Indien angekommen vergrößerte sich die Gruppe um zwei weitere Studierende, die gerade ihr Praxissemester in Nordindien absolvierten. An den ersten beiden Tagen der „Global Village Action Week“ besuchten sehr viele Schulklassen aus der Umgebung das Zentrum. Begrüßt wurden die SchülerInnen vom Zentrumsleiter Prof. Dr. George Peter sowie Prof. Frank Späte. Die Studierenden führten dann die Schulklassen durch das Zentrum und zeigten und erläuterten den Schülern die installierten Anlagen der Photovoltaik, der Solarthermie, der Windenergie sowie der Wasserver- und -entsorgung (Pflanzenkläranlage), mit denen das Zentrum vollkommen autark ist.  Am nächsten Tag besuchte die Gruppe der OTH Amberg-Weiden die Rajagiri School of Engineering and Technology (RSET). Dort hielten die OTH-Studierenden vor den indischen Studierenden Vorträge, die sie im Vorfeld der Reise vorbereitet hatten. Dabei kam es zu einem regen Austausch zwischen den Studierenden. Der folgende Tag bestand aus einer Exkursion in die Back-Waters, einer eindrucksvollen Wasserlandschaft und anschließendem Besuch eines Öko-Hotels direkt am indischen Ozean, in dem auch übernachtet wurde. Am letzten Tag des offiziellen Programms nahm die Gruppe noch am Seminar "Sustainable agriculture and food processing“ im RECM teil. In einer anschließenden Reise durch Kerala vertieften die Studierenden ihre Eindrücke von Indien, während Prof. Späte verschiedene Institutionen in Nordindien besuchte, um Gespräche über mögliche Kooperationen zu führen. Insgesamt waren die TeilnehmerInnen sehr beeindruckt von Indien, den Menschen, der Kultur und vor allem dem wahnwitzigen Verkehr, aber auch dem fremdartigen Essen mit entsprechenden Nebenwirkungen. Eine Reise mit bleibenden Erinnerungen und weltöffnendem Charakter.  

Die Reisegruppe der OTH Amberg-Weiden beim Abendessen

Das Renewable Energy Center Mithradham (RECM)

Zu Besuch in der Rajagiri School of Engineering and Technology (RSET)

Nach oben