Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Last Edition – Die Löwen von Cannes

Großes unterhaltsames Finale im Neue Welt-Kino

| Hochschulkommunikation , Fakultät Betriebswirtschaft

Zum letzten Mal – nach ziemlich genau 15 Jahren und acht Cannes-Events – führte ein roter Teppich zum Eingang des Neue Welt-Kinos, gesäumt von zwei goldenen Löwen. Studierende der OTH Amberg-Weiden, Fakultät Betriebswirtschaft, luden unter der Regie der Professoren Ralph E. Hartleben und Dr. Wolfram von Rhein die Partner/innen der Hochschule, Wirtschaftsvertreter/innen, Hochschulangehörige und Presse zu hintergründigen Betrachtungen über die Charakteristik und Entwicklung der Werbung im Zuge einer immer vielfältigeren Medienwelt und zunehmender Digitalisierung ein. Präsentiert wurden ausgewählte Werbespots aus aller Welt, die jährlich in Cannes mit edelmetallenen Löwen ausgezeichnet werden.

Die beiden Veranstalter: Prof. Ralph E. Hartleben und Prof. Dr. Wolfram von Rhein

Rund 250 Gäste waren der exklusiven Einladung ins Neue Welt-Kino gefolgt. Hier fanden bereits die ersten fünf Veranstaltungen statt, bevor die Veranstalter zwischen 2007 und 2011 aufgrund der großen Nachfrage in die Max-Reger-Halle wechselten. Das Finale sollte aber wieder einem kleinen Kreis aus geladenen Gästen vorbehalten sein, passend zum Titel der Veranstaltung „Zurück in die Zukunft“.

Nach einem einleitenden Sketch der veranstaltenden Professoren brachte Gastreferent Fritz Schneider, langjähriger Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Publicis Erlangen/München, den Besuchern rund 30 Werbefilme näher. Dabei zeigte der Experte eindrucksvoll den Unterschied auf zwischen toller Inszenierung einerseits und Wirkung einer Marken- und/oder Produktbotschaft andererseits. In der traditionellen Kommunikationspause hatten die Gäste Gelegenheit, sich zu treffen und auszutauschen. Gerade die reale Begegnung in einer zunehmenden digitalen Kommunikationswelt, die zuletzt beim 8. Festival thematisiert wurde, war stets einer der wichtigen Bausteine dieses Events.

Die Bühne gehörte nach der Pause dem großartigen Kabarettisten Mathias Tretter. Er brachte Ausschnitte seines Bühnenprogramms „Selfie“ und befasste sich darin mit der werblichen Selbstinszenierung in Politik und Gesellschaft. Tretter brillierte mit großartigen satirischen Bildern und geistreicher Sprache auf höchstem Niveau. Wunderbar seine "dialektischen" Zwiegespräche zwischen Franken und Sachsen. Die Gäste waren begeistert!

Damit senkte sich der Vorhang über diesen Cannes-Event in Weiden. Prof. Dr. Wolfram von Rhein hat das Alter erreicht, in dem ein Professor in Pension geht. Er bleibt der Hochschule als Lehrbeauftragter erhalten, bedauert aber, dass Events dieser Größenordnung nur durch dauerhafte Präsenz vor Ort zu bewältigen sind. Er hofft allerdings, dass seine Nachfolgerin oder sein Nachfolger eine neue Idee für einen Event entwickeln und umsetzen wird, der die Oberpfälzer Zielgruppen der Hochschule anlockt.

Ein großer Dank gilt den Sponsoren der Veranstaltung. Die leckeren Häppchen der Metzgerei Pöll hatte der Weidener Versicherungsexperten Richthhammer gesponsert, das beliebte Bier und die alkoholfreien Getränke Bruckmüller und der ausgezeichnete Prosecco aus der Dose (in weiss und rosé) kam vom Onlineanbieter Rich AG aus München.

Den Event bereicherte die Film- und Fernsehgesellschaft Snapshot aus Schwarzenfeld mit einem wieder sehr gelungenen, emotionalen Einstiegstrailer und dem Zusammenschnitt der gezeigten Filme in professioneller Qualität, ferner die Gärtnerei Steinhilber aus Weiden mit Dekorationspflanzen und herrlichen Blumensträußen für die Kinobesitzerinnen, die großzügig ihre Location zur Verfügung gestellt hatten und damit diesen Event überhaupt erst ermöglicht haben. Seit 2004 mit dabei, sorgte die TCLG aus Weiden wieder für großartige Lichteffekte, Mikrofontechnik und Steuerung der visuellen Elemente. Dem Druckzentrum Regler verdanken wir ein gewaltiges preisliches Entgegenkommen bei den XXL-Bannern, die das Kino-Foyer schmückten und geradezu in ein Löwengehege verwandelten.

 

Prof. Dr. Wolfram von Rhein und Prof. Ralph E. Hartleben beim einleitenden Sketch

Gastreferent Fritz Schneider, langjähriger Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Publicis

Zum letzten Mal säumen die goldenen Löwen den roten Teppich am Eingang des Neue Welt-Kinos.

Kabarettist Mathias Tretter

Das Team hinter der Veranstaltung

Zum Abschied erhielt Prof. Dr. Wolfram von Rhein einen Löwen aus Porzellan.

Nach oben