Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

EMI-Forum: „Der Feind in deinem Rechner“ – Kriminalität im Netz und deren Aufklärung

| Hochschulkommunikation , Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik , Veranstaltungen | EMI-Forum

Viren, Hacker- und Phishingangriffe, Cyberspionage – Das Bundeskriminalamt (BKA) berichtet von mehr als 45.000 Straftaten mit einer Gesamtschadenssumme von über 40 Millionen Euro, die im Jahr 2015 im Bereich der Computer-Kriminalität (Cybercrime) in Deutschland begangen wurden. Darunter versteht man Taten, die sich gegen informationstechnische Systeme, Datennetze und vor allem gegen das Internet und seine Daten richten. Aber auch sämtliche Straftaten, die mit Hilfe der Informationstechnik begangen wurden, zählen zur Computer-Kriminalität. Wie ist die Gefahrenlage und wie begegnen die Strafverfolgungsbehörden dieser wachsenden Herausforderung?

Rund 130 ZuhörerInnen kamen zum EMI-Forum

Einblicke in den Arbeitsalltag auf dem Gebiet der Verbrechensbekämpfung und Strafverfolgung gab es beim vergangenen EMI-Forum mit dem Titel „Der Feind in deinem Rechner – Kriminalität im Netz und deren Aufklärung“.

Den Tätern auf der Spur ist Daniel Uhlirsch der Kriminalpolizeiinspektion Amberg. Er stellte das Berufsbild des Computer- und Internetkriminalisten vor. Polizeihauptkommissar Heiko Rittelmeier vom Polizeipräsidium Unterfranken berichtete von der systematischen Untersuchung der kriminellen Handlungen (Forensik) in der täglichen Arbeit der Polizei. Die rasante Entwicklung der digitalen Welt, die starke Professionalisierung der Täter und die niedrigen Einstiegshürden durch Videotutorials im Internt sind dabei die Hauptherausforderungen. Abschließend ließ Staatsanwalt Thomas Goger von der Zentralstelle Cybercrime Bayern die ZuhörerInnen hinter die Kulissen der staatsanwaltschaftlichen Praxis blicken und zeigte den Weg bis zur Verurteilung der Täter.

Das EMI-Forum ist öffentlich und richtet sich an alle Interessierten auch aus Wirtschaft und Bevölkerung. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Stadt Amberg. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Polizeihauptkommissar Heiko Rittelmeier: „Nach der forensichen Untersuchung weiß man, wie der Täter vorangegangen ist.“

Prof. Dr. Ulrich Schäfer führt in das Thema ein

Daniel Uhlirsch „Internetkriminalisten werden immer gesucht!“

Staatsanwalt Thomas Goger berichtet von aktuellen Ermittlungsfällen

Nach oben