Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wintergames 2016/17: Verbundhochschulen im Wettkampf

| Hochschulkommunikation , Studierendenvertretung

Wenn die Skisaison sich dem Ende neigt, dann machen sich jedes Jahr Studierende der OTH Amberg-Weiden und der OTH Regensburg auf zu den Wintergames der bayerischen Hochschulen. Knapp 100 Studierende der beiden OTHs starteten bei sommerlichen 25°C in ein entspanntes Wintersportwochenende. In diesem Jahr ging es zum ersten Mal in das neu ausgewählte Skigebiet nach Obertauern.

 

Airboarden – Mit dem Kopf voran die Piste hinunter

Kaum angekommen ging es direkt vom Bus auf die Piste, wo bei herrlichem Wetter am Nachmittag alle die Möglichkeit hatten, ein Airboard auszuprobieren.
„Eines der Highlights aus diesem Jahr war definitiv das Airboarden. Jeder hatte Spaß dabei, dem Boden so nahe zu sein, und dennoch darüber hinweg zu gleiten,“ äußerte sich Melanie ganz begeistert.
Am Abend kehrten so einige mit einem stattlichen Sonnenbrand ins Hotel zurück. Auch am Samstag ließ das Wetter die Studierenden nicht im Stich. Bei strahlendem Sonnenschein machten sie sich bereit, die Ehre ihrer jeweiligen Hochschule zu verteidigen und die Wintergames für sich zu entscheiden. Allerdings kam beim Riesenslalom für Ski, Snowboard und vor allem Snowbike auch der Spaß nicht zu kurz. Anna kam aus dem Lachen nicht mehr heraus: „Wahnsinn wie lustig das Fahren mit den Snowbikes aussieht.“
Nach einem spannenden Wettkampf konnte die OTH Regensburg sich den Wanderpokal zum zweiten Mal in Folge sichern, wenn auch denkbar knapp. Den Abend und das Wintersportwochenende ließen dann viele Studierende in den zahlreichen Après-Ski Bars in Obertauern ausklingen.

Organisert wurde die Fahrt zu den Wintergames zum vierten Mal in Folge von der Studierendenvertretung der OTHs Amberg-Weiden und Regensburg.

Weitere Bilder vom Wintersportwochenende auch hier.

Riesenslalom mit dem Snowbike

Traumhafte Bedingungen im Skigebiet Obertauern

Knapp 100 Studierende der OTHs Amberg-Weiden und Regensburg waren bei den Wintergames dabei

Nach oben