Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Das Malaviya National Institute of Technology (MNIT) in Jaipur hat in Indien einen sehr guten Ruf und ein gutes Ranking. Studierende der OTH Amberg-Weiden waren auch schon für ein Praxissemester an dieser indischen Universität. Nun kam auf Einladung des International Office der OTH Amberg-Weiden und Prof. Frank Späte diese Woche Prof. Dr.-Ing. Jyotirmay Mathur an die Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik der OTH Amberg-Weiden.

Gastvorlesung von Prof. Dr. Mathur zum Thema „Renewable Energies in Developing Countries“

Prof. Dr. Mathur hat seinen Ph.D. vor über 20 Jahren an der Universität Essen gemacht. Er ist Professor im Department Mechanical Engineering und einer der Leiter des „Center for Energy and Environment“, einem F+E-Institut am MNIT. Seine Lehrgebiete sind „Energy Efficiency in Buildings“ und „Renewable Energies“. Darüber hinaus ist er Mitglied verschiedener Gremien der indischen Regierung im Bereich energieeffiziente Gebäude und Erneuerbare Energien.

Während seines Aufenthalts an der OTH in Amberg hat er eine Gastvorlesung zum Thema „Renewable Energies in Developing Countries“ gehalten und viele Gespräche geführt – mit dem Präsidium unserer Hochschule, dem International Office, mit Mitgliedern der Fakultät MB/UT und mit Studierenden, die an einem Aufenthalt in Indien interessiert sind. Dabei haben sich viele Ansätze für Kooperationen ergeben insbesondere im Bereich Forschung und Entwicklung, aber auch in der Lehre. Insofern war dieser Besuch ein hoffnungsvoller Auftakt für eine längerfristige Zusammenarbeit.

Studierende lauschten Prof. Dr. Mathur

von links: Marian Mure (International Office), Mohamed Al-Abbas, Prof. Dr. Jyotirmay Mathur und Prof. Frank Späte

Nach oben