Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auftakt der Birmingham-Fraunhofer Joint Research Platform

| Hochschulkommunikation

Anlässlich des festlichen Auftakts der gemeinsamen Forschungsplattform des Fraunhofer UMSICHT Instituts aus Sulzbach-Rosenberg und des Birmingham Energy Institutes besuchte eine Delegation bestehend aus Fraunhofer-Mitarbeitern um Institutsleiter Prof. Dr. Andreas Hornung, Landrat Richard Reisinger und Teilnehmern der OTH Amberg-Weiden die University of Birmingham.

Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden: „Neue Forschungsplattform ist eine herausragende Chance.“ (Foto: Universität Birmingham/ John James)

Die OTH Amberg-Weiden war mit ihrer Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug sowie dem wissenschaftlicher Leiter und dem Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Kraft-Wärme-Kopplung, Prof. Dr. Markus Brautsch und Herrn M.Sc. Raphael Lechner, vertreten. Prof. Klug bezeichnete die neue Forschungsplattform als herausragende Chance für gemeinsame Forschungsprojekte und die Ausbildung des ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchses über kooperative Promotionen.

Die gemeinsame Forschungsplattform kombiniert akademische Expertise mit industriellem Know-how, um neue Ansätze für die Energie- und Abfallwirtschaft und Lösungen für Städten und Gemeinden zu liefern. Die Zusammenarbeit konzentriert sich zunächst auf das in Sulzbach-Rosenberg von Institutsleiter Prof. Dr. Andreas Hornung und seinem Team entwickelte TCR®-Verfahren (Thermokatalytisches Reforming), mit dem sich aus organischen Reststoffen hochwertige Energieträger gewinnen lassen. Die OTH Amberg-Weiden erforscht mit ihrem Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung in Kooperation mit Fraunhofer UMSICHT innovative KWK-Verfahren, um aus den öl- und gasförmigen TCR-Produkten Strom und Wärme zu gewinnen.

Die University of Birmingham ist mit mehr 30.000 Studenten eine der renommiertesten und forschungsstärksten Hochschulen des Landes und unterstützt mit ihrem Energy Institute maßgeblich die Transformation Birminghams zur „Energy Capital“ (Energiehauptstadt) in den West Midlands. Ein zentrales Element ist dabei der Tyseley Energy Park, in dem bereits eine TCR-Demonstratoranlage basierend auf der in Sulzbach entwickelten Technologie installiert ist.

 

Video: University of Birmingham and Fraunhofer joint research platform launch

Prof. Dr. Andreas Hornung hat einen Lehrstuhl in Bioenergie an der Universität Birmingham inne und ist Leiter von Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg. (Foto: Universität Birmingham/ John James)

von links: Prof. Günter Leugering (FAU), Landrat Richard Reisinger, Prof. Dr. Eckhard Weidner (Leiter Fraunhofer UMSICHT), Prof. Dr. Andreas Hornung (Leiter Fraunhofer UMSICHT Sulzbach-Rosenberg), Prof. Dr. Andrea Klug (Präsidentin OTH Amberg-Weiden), Prof. Martin Freer (Direktor Birmingham Energy Institute), Thomas Dickert (Fraunhofer-Gesellschaft), Prof. Tim Jones (Universität Birmingham), Prof. Mark Simmons (Universität Birmingham), Prof. Andy Schofield (Universität Birmingham) und Raoul Klingner (Fraunhofer UK). (Foto: Universität Birmingham/ John James)

Nach oben