Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Forschung und Technologietransfer auf Erfolgskurs

| Hochschulkommunikation

Der Förderverein Technologie-Campus e.V. treibt die Forschung und den Technologietransfer in der Region voran. Einmal im Jahr treffen sich Vorstand und Mitglieder/innen des Vereins an der OTH Amberg-Weiden, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Auch zahlreiche Unternehmer/innen, Landräte und Wirtschaftsförderer lassen sich den Termin im Amberger Technologiecampus (ATC) nicht entgehen.

Teilnehmerinnen und Teinehmer bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins Technologie-Campus e.V.

Wesentlicher Punkt der Tagesordnung war der Bericht des Instituts für Angewandte Forschung IAF. Im Februar wurde der Forschungsbericht veröffentlicht und an 600 Interessenten verteilt. Die 27 Beiträge entlang der OTH-Leitthemen belegen eindrucksvoll die Forschungsschwerpunkte der Hochschule: Digitalisierung, Energie und Mobilität, Information und Kommunikation, Produktion und Systeme, Sensorik, Lebenswissenschaften und Ethik. Das Forschungsbudget der gesamten Hochschule konnte in 2016 um ca. 35% gegenüber dem Vorjahr erhöht werden – Tendenz weiter steigend. Die Mittel stammen sowohl von der öffentlichen Hand als auch von Seiten der Wirtschaft, regional wie überregional. Damit dieser Erfolg bestehen bleibt, wurden im Berichtszeitraum zahlreiche fachlich wissenschaftliche Anträge der Professorinnen und Professoren eingereicht. Das Institut für Angewandte Forschung (IAF) beteiligte sich an fachübergreifenden Projekten und Anträgen, wie z.B. der Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz oder dem Hochschulverbund Transfer und Innovation mit allen Hochschulen der Oberpfalz und Niederbayerns.

Technologietransfer findet auch im Rahmen von Veranstaltungen mit und bei den Unternehmen statt. Beispiele der jüngsten Vergangenheit sind der PartnerCircle im vergangenen Oktober bei der Siemens AG in Amberg oder das PartnerForum im April im Haus des neuen PartnerCircle-Mitgliedes IGZ – Die SAP-Ingenieure. Betriebsbesichtigungen, begleitet von intensiven Gesprächen, führen nicht nur zum besseren Kennenlernen, sondern vor allem zur nötigen Verzahnung der Hochschule mit den Unternehmen. Wie eng die OTH Amberg-Weiden mit ihren Stakeholdern und regionalen Unternehmen schon seit langem verbunden ist, zeigt auch die Evaluierung des Amberger Technologiecampus im Januar. Aus der Anschubfinanzierung des Bayerischen Ministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ergab sich eine enorme Hebelwirkung, die zu zahlreichen weiteren Projekten führte. Von der hervorragenden Verankerung der Hochschule in der Region zeigte sich der Gutachter im Rahmen von Gesprächen und der Laborbesichtigung in Amberg sehr beeindruckt.

Veranstaltungshöhepunkte in naher Zukunft sind das Lernlabor Technikland, eine Wanderausstellung für Schulklassen und Familien in Amberg sowie die 3. INDIGO-Konferenz, bei der sich Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft über die „Digitale Produktion“ austauschen und Industrie 4.0 im Elektronikwerk der Siemens AG live erleben werden.

Der Technologie-Campus e.V. an der OTH Amberg-Weiden ist ein Förderverein, dessen Fördermitglieder die Aktivitäten des Technologie-Transfers zwischen der Hochschule, gebündelt durch das Institut für Angewandte Forschung (IAF), strategisch begleiten. Die Mitglieder des Fördervereins setzen sich aus Vertretern der Gebietskörperschaften, regionaler Unternehmen sowie Vertretern der OTH Amberg-Weiden zusammen. Nähere Informationen zum Technologiecampus e.V. sind hier zu finden.

 

Nach oben