Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

ETHNA-Zertifikat: Nachhaltigkeit mit Brief und Siegel

| Hochschulkommunikation

Das gute Gewissen geht mit auf Shopping-Tour: Immer mehr Kundinnen und Kunden legen Wert auf fair und nachhaltig produzierte Waren. Die Wirtschaft reagiert auf diese Entwicklung. Viele Unternehmen verankern Nachhaltigkeit in ihrer Geschäftsstrategie – und suchen Fachkräfte mit entsprechender Zusatzqualifikation. Sie finden diese in der OTH Amberg-Weiden. Denn die Hochschule bietet das fakultätsübergreifende Zertifikat Ethik und Nachhaltigkeitsmanagement (ETHNA) an. BWL-Student Markus Wiesner hat die erste ETHNA-Urkunde bekommen.

Alexander Herzner, Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft, gratuliert Markus Wiesner

Um das ETHNA-Zertifikat zu erlangen, setzen sich Studierende intensiv mit ethischen Fragen und nachhaltiger Entwicklung auseinander – theoretisch und praktisch. Auf dem Programm stehen verschiedene, in den jeweiligen Studiengängen angebotene Vorlesungen ebenso wie ehrenamtliches Engagement oder praktische Projekte. So erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Know-how, um Konfliktsituationen und nachhaltigkeitsorientierte Herausforderungen zu analysieren, zu reflektieren und zu lösen. Externe Veranstaltungen runden die innovative ETHNA-Ausbildung ab: Die Studierenden nehmen u.a. an Diskussionen mit Unternehmerinnen und Unternehmern, Expertinnen und Experten teil.

Das Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft hat das Zertifikat entwickelt und mit großem Erfolg umgesetzt. Die Zusatzausbildung findet eine breite Akzeptanz unter den Studierenden, mit lebhaften, interdiszplinärem Austausch über alle Fakultäten hinweg. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer blicken über den Tellerrand und entwickeln soziale Kompentenzen. Beste Vorbereitung auf den zukünftigen Lebensweg!

Nach oben