Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Fakultät Betriebswirtschaft: A/B-Testing im E-Commerce

| Fakultät Betriebswirtschaft, Handels- und Dienstleistungsmanagement, Hochschulkommunikation

Wie reagieren Kunden auf leichte Umstellungen im Onlineshop? Was geschieht mit der Wirkung eines Newsletters, wenn Grafik oder Text minimal verändert werden? Und vor allem: Wie kann man den Effekt von Online-Kommunikation testen, bewerten und optimieren? Viele Fragen, auf die 40 Studierende des Studiengangs Handels- und Dienstleistungsmanagement jetzt die Antworten kennen. Sie haben einen Gastvortrag über A/B-Testing an der OTH in Weiden besucht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gastvortrags: A/B-Testing im E-Commerce

Gastredner Markus Zierhut, Leiter des Bereiches Web-Development and Operations der Re-In Retail International GmbH in Nürnberg

Die Studierenden der Vertiefungen Handelsmanagement und E-Commerce Management erhielten Praxiswissen aus erster Hand: Markus Zierhut ist Leiter des Bereiches Web-Development and Operations der Re-In Retail International GmbH in Nürnberg. In seinem Gastvortrag sprach er über „A/B-Testing – ein kontinuierlicher Prozess zur Verbesserung unter Einbeziehung des Kunden im E-Commerce“.

Am Anfang ging er kurz auf die Theorie des  A/B-Testings ein. Bei diesem Verfahren werden zwei oder mehrere Versionen einer Software, einer Homepage oder eines Newsletters gegenübergestellt. Die spannende Frage ist nun: Welche Variante kommt beim User besser an, steigert das Besucheraufkommen der Website oder erzielte eine gewünschte Reaktion? Das lässt sich am besten anhand von Beispielen beantworten  – und von denen hatte Markus Zierhut einige mitgebracht, direkt aus der Praxis der Web-Shops voelkner, digitalo und SMDV.

Er stellte heraus, wie Kunden dieser Online-Shops beispielsweise auf die Umstellung des Zahlungsprozesses oder die Anpassung auf mobile Endgeräte (responsive design) reagieren und welche Auswirkungen das auf die durchschnittliche Besuchszeit der Seite und den durchschnittlichen Umsatz hat. Die Studierenden bekamen außerdem Einblicke in den firmeninternen Optimierungsprozess und erfuhren, welche Online-Dienste und  -Tools man nutzen kann, um Kundenreaktionen zu testen und auszuwerten. Dabei war es spannend zu erfahren, wie der Online-Händler die Testergebnisse nutzt und gewinnbringend umsetzt.

Nach dem Vortrag ging Markus Zierhut ausführlich auf die Fragen der Studierenden ein. Darüber hinaus informierte er zusammen mit seiner Kollegin Julia Meier von Conrad Electronic über Praktika, Abschlussarbeiten, Trainee-Programm und Jobchancen beim Online-Händler Re-In und dem Multi-Channel-Händler Conrad.

Der Gastvortrag wurde in Rahmen des Studiengangs Handels- und Dienstleistungsmanagement durchgeführt. Markus Zierhut hat die OTH Amberg-Weiden auf Einladung der Vizepräsidentin Prof. Dr. Christiane Hellbach und Prof. Dr. Marco Nirschl, beide Fakultät Betriebswirtschaft, besucht.

 

Nach oben