Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Faszination Naturwissenschaft und Technik: Lernlabor Technikland – staunen @ lernen® eröffnet

| Hochschulkommunikation, Junge Hochschule

Was passiert mit einem Schokokuss im Vakuum? Wie funktioniert ein Flaschenzug? Wie setzen sich Farben zusammen? Antworten gibt das Lernlabor Technikland – staunen @ lernen®, das am Montag an der OTH Amberg-Weiden in Amberg eröffnet wurde.

Die Ausstellung ist eröffnet: Anna, Schülerin der Klasse 5a des Gregor-Mendel-Gymnasiums, schneidet das Band durch

„Voll cool!“, „Das hätte ich jetzt nicht gedacht.“, „Das musst du mal ausprobieren!“ schallt es durch die Turnhalle am Campus der OTH Amberg-Weiden in Amberg. Die Klasse 5a des Gregor-Mendel-Gymnasiums Amberg ist die erste Schulklasse, die am Eröffnungstag die Experimentierstationen durchlaufen. Und sie sind begeistert. Sie bauen Brücken, bewegen einen Magnetwagen, erfahren, wie ein Elektromotor funktioniert und vieles mehr. Die eineinhalb Stunden vergehen wie im Flug.

„Die OTH Amberg-Weiden möchte mit vielfältigen Aktionen Schülerinnen und Schüler frühzeitig für Technik begeistern. Deshalb passt das Lernlabor Technikland hervorragend zu unseren Aktivitäten“, sagte Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden bei der offiziellen Eröffnung. „Im Mittelpunkt steht die Vermittlung von Interesse und Freude an Naturwissenschaft und Technik. Dabei ist das ‚Staunen @ Lernen‘ Programm. Spielerisch werden naturwissenschaftliche Phänomene intuitiv greifbar und begreifbar gemacht und ihr Bezug zur technischen Umsetzung in Unternehmen und bei den ganz alltäglichen Dingen aufgezeigt,“ erläuterte Prof. Dr. Wilhelm Schwieger, Mitglied des Vorstandes Förderkreis Ingenieurstudium e.V., die Ziele des Projekts, das unter der Marke Technikland – staunen @ lernen Aktivitäten der vier Partner Förderkreis Ingenieurstudium e. V., Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg/Schulmuseum Nürnberg, Museen der Stadt Nürnberg/Museum Industriekultur und webec - physikalisches Spielzeug zusammenfasst.

Die Ausstellung an der OTH Amberg-Weiden in Amberg wird unterstützt von der Stadt Amberg und den Stadtwerken Amberg: „Als Tochterunternehmen der Stadt Amberg versorgen wir nicht nur die Stadt Amberg und die Region mit Energie, sondern unterstützen auch in vielfacher Weise im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich. Wichtig ist uns auch die Institution, Ostbayerische Technische Hochschule „OTH“ Amberg-Weiden. Seit vielen Jahren sind wir Partner der OTH Amberg-Weiden und fördern hier eine Vielzahl von Projekten, so auch das „Lernlabor Technikland“ mit 1.500 €. Durch dieses Sponsoring wünschen wir uns, künftig noch mehr Schülerinnen und Schüler an die Naturwissenschaften heranzuführen und für die Technik zu begeistern. Auch wir benötigen Ingenieure in unserem Unternehmen und hoffen durch dieses Engagement für diese Veranstaltungen den Nachwuchs zu fördern.“, so Prof. Dr. Stephan Prechtl, Geschäftsführer der Stadtwerke Amberg.

Das Lernlabor Technikland – staunen @ lernen® richtet sich an Schülerinnen und Schülern der 5. bis 8. Jahrgangsstufe. Ihnen wird die Möglichkeit geboten, naturwissenschaftliche und technische Themen spielerisch durch Hands-on-Lerngelegenheiten zu erforschen. An rund 30 Experimentier-Stationen aus den Themenbereichen Kraft und Konstruktion, Energie, Licht und Farben, Computer und Robotik werden durch selbständiges und erfahrungsorientiertes Experimentieren naturwissenschaftliche Phänomene und technische Umsetzungen spielerisch vermittelt und intuitiv begreifbar gemacht. Außerdem kann exklusiv der erfolgreiche Rennwagen des Running Snail Racing Teams der OTH Amberg-Weiden besichtigt werden. Zwar sind die Termine für die Schulklassen schon ausgebucht, aber Familien können das Lernlabor an den Wochenenden von 14 – 17 Uhr an folgenden Tagen besuchen: So., 25.06.2017, Sa., 01.07.2017, So., 09.07.2017 und Sa., 15.07.2017. Der Eintritt ist frei!

Nähere Informationen über das Lernlabor Technikland – staunen @ lernen®, und die Öffnungstage finden Sie hier.

Binäre Datenspeicherung verständlich erklärt

Knifflig: Zahlenkugeln müssen im Sortierbaum verschoben werden

Großes Staunen: Der Schaumkuss wird im Vakuum immer größer

Wie ist ein LCD-Bildschrim aufgebaut?

Spannend: Mit Magneten einen Wagen bewegen

Einmal einem Rennwagen sitzen. Das Running Snail Racing Team der OTH Amberg-Weiden macht’s möglich!

Was passiert mit einem Schaumkuss, wenn wieder Luft in die Vakuumkammer fließt?

Nach oben