Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kinderuni: Eiskalte Geschäfte an der Hochschule

| Hochschulkommunikation, Internationales Technologiemanagement, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Heiß auf Eis? Aber immer. Gerade in diesem Prachtsommer. Doch wie kommt die Kugel in die Waffeltüte? Und zwar so, dass Eisverkäufer davon leben können und Profit erwirtschaften. Die Schülerinnen und Schüler der Hans-Schelter-Grundschule Weiden wissen jetzt Bescheid. Sie haben sich in der Kinderuni an der OTH in Weiden mit Gründung und Betrieb einer Eisdiele beschäftigt. So lecker kann BWL sein!

Schülerinnen mit Plakatentwurf für Eisdiele "Gelato"

Grau ist alle Theorie? Nicht bei Prof. Dr. Julia Heigl. In einer farbenfrohen und abwechslungsreichen Präsentation führte sie die Zweit- und Viert-Klässler in Gründung und Management einer Eisdiele ein: Startupper Emil, Eis-Liebhaber und Protagonist der Präsentation, setzt sich dafür mit betriebswirtschaftlichen Themen auseinander. Zum Beispiel der Beschaffung, also dem Einkauf der Zutaten für das Eis. Und natürlich auch mit Standortwahl und Marktforschung: Wo steht die Eisdiele und welche Sorten kommen beim Kunden an? In seiner Preiskalkulation legt Emil fest, wie viel eine Kugel Eis kosten muss, damit er Profit erzielt. Auch die Finanzierung steht: Emil greift auf Eigenmittel zurück und schlachtet sein Sparschwein.

Darüber hinaus führte Prof. Dr. Julia Heigl Break-Even-Analysen und Investitionsrechnungen durch: Schließlich muss Emil jede Menge Eis verkaufen, bis sich Eismaschine, Kühlung und Co. finanzieren. Und das kann man auf die Kugel genau berechnen!

Was fehlt noch? Das Marketing. Denn gutes Branding und aufmerksamkeitsstarke Werbung kurbeln den Umsatz an. Das wissen auch die Schülerinnen und Schüler. In einem Tutorium mit Nona Ruppert, Christina Sittl und Sebastian Bieniok, Studierende des Internationalen Technologiemanagements, entwarfen sie spektakuläre Plakate – mit Namen, Slogan, fröhlichen Botschaften, zahlreichen Farben und allem, was dazu gehört. Kein Wunder, dass zum Abschluss alle Schülerinnen und Schüler ihr Kinderuni-Diplom erhielten!

Natürlich lernten die Kinder bei dieser Gelegenheit auch die OTH Amberg-Weiden kennen. Kathrin Morgenstern, Studien- und Career Service, stellte in ihrem Vortrag die wichtigsten Unterschiede zwischen Schule und Hochschule vor. Außerdem konnten sie beim Mittagessen die Mensa in Augenschein nehmen.

Kathrin Morgenstern, Studien- und Career Service, spricht über Unterschiede zwischen Schule und Hochschule.

Die Schülerinnen und Schüler kamen aus den Klassen 2b und 4b der Hans-Schelter-Grundschule.

Prof. Dr. Julia Heigl bei der Präsentation

Schülerinnen und Schüler beim Brainstorming für das Werbeplakat – Unterstützung gab's von Studierenden des Internationalen Technologiemanagements

Teamwork: Schülerinnen zeichnen einen Plakatentwurf.

Schülerinnen präsentieren "Das Magische Eis"

Auch da steckt Magie drin: Magic-Eis – das neueste Pinguin-Eis

Sonne, Palmen, Strand – und Bella Eis

Mittagessen in der Mensa

Diplomfeier zum Abschluss

Diplome für alle: Schülerinnen und Schüler mit ihren Kinderuni-Urkunden

Nach oben