Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Global Forum for PRME in New York

| Hochschulkommunikation

Immer mehr Unternehmen setzen auf eine sozial und ökologisch nachhaltige strategische Ausrichtung – Grundlage dafür ist eine verantwortungsvolle Management-Ausbildung. Die OTH Amberg-Weiden macht sich dafür stark. Vor Ort mit der Zusatzqualifikation ETHNA, dem Zertifikat für Ethik und Nachhaltigkeitsmanagement. Und international mit dem Engagement für die Principles for Responsible Management Education (PRME). Auch in diesem Jahr nahm die Hochschule am Global Forum for PRME in New York teil.

Prof. Dr. Rudi Kurz, Vorsitzender des UN PRME Advisory Committee, und Prof. Dr. Bernhard Bleyer, OTH Amberg-Weiden

Rund 300 Gäste aus 40 Ländern besuchten das Global Forum für PRME in New York.

Das Global Forum fand in der Fordham University und am Hauptsitz der Vereinten Nationen statt. Die rund 300 Gäste aus 40 Ländern feierten ein besonderes Jubiläum: das zehnjährige Bestehen der Principles for Responsible Management Education, der der UN-Initiative für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Management-Ausbildung. Die OTH Amberg-Weiden vertrat Prof. Dr. Bernhard Bleyer, Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft.

Die Hochschule trat dem internationalen PRME-Netzwerk 2014 bei und zählt zu den Gründern des deutschsprachigen Chapters. Als „Advanced Signatory“ engagiert sie sich in unterschiedlichen Arbeitsgebieten. Koordiniert werden die Tätigkeiten durch das Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft.

Nachdem im Januar 2016 die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Sustainable Development Goals (SDGs) in Kraft gesetzt hatte, war das zentrale Thema des Global Forums 2017 die Umsetzung der UN-2030 Agenda und die Integration der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) in die Studienpläne der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten und Schools.

Auf der Grundlage der SDGs hatte die PRME-Initiative kürzlich ihr Leitbild aktualisiert. Inzwischen unterzeichneten über 660 Business-Schools, Universitäten und Hochschulen aus 83 Ländern die PRME-Erklärung. PRME erreicht damit über 20 Millionen Studenten weltweit.

Nach oben