Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

1. Indo-German Summer-Winter-School

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, International

Zwischen dem Center for Renewable Energies und der OTH Amberg-Weiden liegen rund 7.000 Kilometer Luftlinie. Ein Katzensprung für weltoffene, junge Menschen! Denn indische und deutsche Studierende überwinden diese Distanz spielend, um gemeinsam zu lernen und zu forschen. Jetzt zum ersten Mal in einer interkulturellen Summer-Winter-School…

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 1. Indo-German Summer-Winter-School in Indien (Foto: Tobias Roidl)

Die 1. Indo-German Summer-Winter-School 2017/18 führte acht Studierende der OTH Amberg-Weiden im September zum „Center for Renewable Energies“ (CRE) in Mithradham, einem Innovativen LernOrt der Hochschule. Sie trafen sich eine Woche lang mit acht indischen Kommilitoninnen und Kommilitonen, um gemeinsam Energie- und Wassertechnologien zu erforschen. Den Anfang machte ein Thema, das in Indien derzeit boomt: Photovoltaik (PV). Renommierte indische PV-Experten sorgten für den theoretischen Input – dann ging’s in die Praxis.

In interkulturellen Gruppen machten sich die Studierenden an die Projektarbeit: die Planung eines „Sustainable village of the future“, eines nachhaltigen Dorfes. Dafür definierten sie ein indisches und ein deutsches Dorf mit je 1.000 Einwohnern, Art und Anzahl der Gebäude, aktuellem Energie- und Wasserverbrauch, Müllentsorgung, Industrie, Gewerbe und vielem mehr. Darauf legten sie ausgehend von den landestypischen Werten die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung fest. In einem letzten Schritt schnürten sie verschiedene Aufgabenpakete – diese werden die Studierenden in den kommenden Monaten bearbeiten. Erste Zwischenergebnisse stellten sie bereits am letzten Tag der Summer-Winter-School beim „International Workshop on Solar Photovoltaic Systems“ an der Rajagiri School of Engineering and Technology in Kochi vor.

Gelebter interkultureller Austausch

Vielfalt verbindet: Die Studierenden lernten sich bei der Summer-Winter-School kennen und schätzen. Das begann mit interkulturellen Partner-Interviews, setzte sich bei den Projektarbeiten fort und fand den krönenden Abschluss in einem Ausflug nach Fort Kochi am indischen Ozean, inklusive einem köstlichen, indischen Abendessen. Kein Wunder, dass dabei schnell Freundschaften entstanden sind, die auch nach Abschluss des offiziellen Programms gelebt wurden. Zum Beispiel bei einem Besuch der Backwaters von Kerala.

Fortsetzung folgt…

Bei der Indo-German Summer-Winter-School treffen sich indische und deutsche Studierende für jeweils eine Woche im Center for Renewable Energies bzw. an der OTH Amberg-Weiden. Der erste Teil startete am 18. September 2017 und wurde eröffnet von Father Dr. George Pittapillil (Leiter des Center for Renewable Energies in Mithradham, Kerala, Indien), von Dr. John George (Vizepräsidenten der Rajagiri School of Engineering and Technology), Dr. Syed Ibrahim (Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Kerala) und Prof. Frank Späte (OTH Amberg-Weiden).

Die zweite Woche der Indo-German Summer-Winter-School bringt die indischen Studierenden im kommenden Februar an die OTH Amberg-Weiden. Hoffentlich zeigt sich der Oberpfälzer Winter dann von seiner besten Seite. Die meisten Besucherinnen und Besucher lernen zum ersten Mal Schnee und Eis kennen. Denn in Indien fallen die Temperaturen zur Winterzeit selten unter 25°C.

Nach oben