Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

„Der Wind, der Wind, das himmlische Kind ….“

| Hochschulkommunikation, Junge Hochschule, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik

Was ist Wind? Wie entsteht er und wie kann man ihn messen? Diesen Fragen gingen Kinder zwischen sechs und 13 Jahren bei „energy4kids“ an der OTH in Amberg nach. Die Hochschule führte die Veranstaltung gemeinsam mit den Stadtwerken Amberg am unterrichtsfreien Buß- und Bettag durch, in diesem Jahr zum Thema: „Der Wind, der Wind, das himmlische Kind“.

Technische Basteleien rund um das Thema „Wind“

Zu einem Studium an einer technischen Hochschule gehören Theorie und Praxis. Und so erlebten die Jung-Ingenieurinnen und Ingenieure zuerst eine richtige Vorlesung. Prof. Dr. Andreas P. Weiß erklärte kindgerecht wo der Wind herkommt, welche Windstärken und Windarten es gibt und wozu er genutzt werden kann: Drachen steigen lassen, Segeln, Korn mahlen und Strom erzeugen. Danach gab es Wind auf Knopfdruck: Im Labor „Strömungstechnik“ zeigte Dipl.-Ing. (FH) Thomas Gassner, wie Wind künstlich erzeugt wird – mit einer Windmaschine.

Im zweiten Teil wurde die Theorie in Praxis umgesetzt: Aus einem alten Schnellhefterrücken, einem Holzstab und ein paar Holzperlen bastelte nun jedes Kind sein Windrad in Wunschfarbe für den Garten oder Balkon. Natürlich musste Prof. Dr. Andreas Weiß und sein zehnköpfiges Helferteam hier und da beim Falten, Sägen oder Nageln assistieren. Schließlich war es aber geschafft und 35 kunterbunte Windräder machten ihre Erbauer stolz. Der Vormittag an der OTH wurde mit einem Mittagessen in der Mensa abgeschlossen. Danach ging es dann ins „Klärwerk“, das Jugendzentrum in Amberg. Hier bauten die älteren Kinder einen Solarhubschrauber, bei den Kleineren standen Drachensteigen und Spiele auf dem Programm, zum Beispiel produzierten alle mit dem Fallschirm gemeinsam viel Wind.

Die interaktive Lehrveranstaltung „energy4kids“ ist eine Kooperation zwischen der OTH Amberg-Weiden und den Stadtwerken Amberg und wurde 2011 ins Leben gerufen, um berufstätige und studierende Eltern am unterrichtsfreien Buß- und Bettag zu entlasten. Die Organisation seitens der OTH Amberg-Weiden lag in diesem Jahr bei Özlem Ajazay-Tangobay, Zentrum für Gender und Diversity. Wie schon 2011 und 2014 gestaltete Prof. Dr. Andreas. P. Weiß mit der Unterstützung von Philipp Klarl, B.Eng., und Jonas Müller (alle Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik), drei Studentinnen der OTH Amberg-Weiden und sieben Azubis von den Stadtwerken den Vormittag an der Hochschule.

Wind machen macht Spaß

„Künstlicher Wind“ aus der Windmaschine

Prof. Dr. Andreas Weiß weiß, Kinder für Technik zu begeistern.

Aus einem Schnellhefter wird ein Windrad

Windradbasteln

35 kunterbunte Windräder sind das Ergebnis der Bastelei

Viel Wind mit dem Fallschirm

Nach oben