Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Eine Medizintechnikerin oder ein Medizintechniker muss wissen, wie ein Ultraschallgerät funktioniert und wie eine Ultraschalluntersuchung abläuft. Deshalb besuchen die Medizintechnik-Studierenden der OTH Amberg-Weiden einmal im Jahr das Klinikum Weiden. Von den Fachkräften vor Ort erhalten sie eine Einführung ins Sonographieren.

Die Medizintechnik-Studierenden mit Dr. med. Thomas Egginger, Ärztlicher Direktor der Kliniken Nordoberpfalz AG

Die Studierenden hatten die Möglichkeit, die Sonographie an sich selbst auszuprobieren und theoretische Kenntnisse aus dem Unterricht in der Praxis anzuwenden. Unter Anleitung der betreuenden Ärztinnen und Ärzte wurden dabei in wechselnden Kleingruppen verschiedene Organsysteme bildgebend dargestellt. Die Ultraschalluntersuchung gilt als risikofrei. Sie ist aufgrund der verhältnismäßig einfachen und kostengünstigen Anwendbarkeit ein nahezu weltweit angewandtes diagnostisches Hilfsmittel.

Das Praktikum organisierte Dr. med. Thomas Egginger, der Ärztliche Direktor der Kliniken Nordoberpfalz AG. Gemeinsam mit Ärztinnen und Ärzten aus verschiedenen Fachabteilungen half er auch bei der Durchführung. Die Exkursion fand im Rahmen der Vorlesung „Diagnostische Systeme“ von Prof. Dr. med. Stefan Sesselmann statt, in der Dr. Thomas Egginger auch als Lehrbeauftragter über Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus referiert.

 

Nach oben