Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

DGBMT: 14. Workshop des Fachausschusses Aus- und Weiterbildung

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Medizintechnik

Der Wirtschaftsstandort Deutschland braucht gut ausgebildete Fachkräfte. Das gilt insbesondere für die innovative und dynamische Medizintechnik-Branche. Doch wie kann der Bedarf an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dauerhaft sichergestellt werden? Mit dieser Herausforderung beschäftigten sich die Mitglieder des Fachausschusses „Aus- und Weiterbildung“ der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT). In diesem Jahr an der OTH in Weiden.

Der Fachausschuss Aus- und Weiterbildung der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik

Die Expertenrunde beriet sich zu aktuellen Fragen des Studiums und der Weiterbildung auf dem interdisziplinären Fachgebiet der Biomedizintechnik. Dabei nahmen sie vor allem die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in den Blick. Prof. Dr. Clemens Bulitta, OTH Amberg-Weiden, erklärte in seinem Kurzvortrag, wie Digitalisierung einen Paradigmenwechsel erfordere , auch in der Ausbildung von Medizintechnik-Ingenieuren/innen.

PD Dr.-Ing. Ute Morgenstern, TU Dresden, sprach in ihrem Referat über ihre Erfahrungen mit TheraGnosos, einer Lern- und Trainingssoftware für Biomedizinische Technik – Katja Sesselmann, Institut für Lern-Innovationen an der FAU Erlangen-Nürnberg, erläuterte, wie Digitalisierung die akademische Lehre verändern wird. Weitere Themen waren „Are digital natives unifit for the digital future?“, „Angewandte Medizintechnik in der Orthopädie“ und „Digitale Prozessketten in der Medizintechnik“.

Neben dem Schwerpunkt „Digitalisierung“ erörterten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktuelle Trends in der Bildungslandschaft sowie Fragen zur Aus- und Weiterbildung, der Studiengangsgestaltung und der Nachwuchsförderung. Außerdem bereiteten sie die DGBMT-Jahrestagung 2018 in Aachen vor.

Der Fachausschuss „Aus- und Weiterbildung – Biomedizinische Technik im Studium“ kommt jährlich im Januar an wechselnden Hochschulen zusammen. In diesem Jahr hat Prof. Dr. Clemens Bulitta, Dekan der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, die Mitglieder an die OTH in Weiden eingeladen. Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Müller, Vizepräsident der OTH Amberg-Weiden, eröffnete den bereits 14. Workshop des Fachausschusses mit einer Begrüßungsrede.

Die DGBMT – Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE ist mit über 2.500 Mitgliedern die größte wissenschaftlich-technische Fachgesellschaft der Medizintechnik in Deutschland. Sie wurde 1961 in Frankfurt am Main gegründet.

 

Nach oben