Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

SAP-Factory: Produktionsteuerung „live“ bei der HAMM AG in Tirschenreuth

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Exkursionen Wirtschaftsingenieurwesen

Im Wintersemester 2017/18 konnte auf der Plattform SAP-Factory im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen erstmals das neue Logistik-Wahlpflichtfach zum Thema Produktionssteuerung angeboten werden. Als ergänzenden Einblick in die betriebliche Praxis konnte die Studiengruppe gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Günter Kummetsteiner den Weltmarktführer HAMM AG am Standort Tirschenreuth besuchen. Vorträge zur SAP-basierten Produktionsplanung und Fertigungssteuerung sowie eine Betriebsbesichtigung bildeten die Schwerpunkte der Exkursion.

Die Exkursionsgruppe zusammen mit Thomas Spöth und Harald Prölß (von links) vor einer HAMM-Straßenwalze (Foto: HAMM AG)

Zunächst stellte Harald Prölß (Leiter Informationsmanagement) das Unternehmen vor. Er schilderte die Entwicklung von der Firmengründung 1878 über die Einbindung in die WIRTGEN GROUP bis zu deren Kauf durch John Deere. Die HAMM AG mit ihren im Werk Tirschenreuth produzierten Walzen für den Straßen- und Erdbau ist damit Bestandteil eines starken weltweiten Unternehmensverbunds.

Da sich die Studierenden im Laufe des Semesters im Rahmen des Wahlpflichtfachs intensiv mit der SAP-gestützten Produktionssteuerung beschäftigt hatten – vom Anlegen der erforderlichen Stammdaten bis zum Eröffnen, Terminieren und Rückmelden von Fertigungsaufträgen – hatte die HAMM AG gezielt dazu passende Vorträge vorbereitet. Zunächst erläuterte Tim Fischer als verantwortlicher Leiter Produktionsplanung und Fertigungssteuerung grundsätzliche unternehmensspezifische Rahmenbedingungen (z.B. Anzahl verschiedener Walzentypen) dieser betrieblichen Kernfunktion sowie u.a. die Zeitschiene der Planung. Zur Vertiefung stellte anschließend Thomas Spöth (Informationsmanagement) ein erst kürzlich abgeschlossenes Projekt vor: die optimierte Sequenzierung der Aufträge im Rahmen der Fertigungssteuerung. Die Zuhörer(innen) bekamen mit diesen beiden Vorträgen einen sehr guten Eindruck von dem hohen Anspruchsniveau dieses Aufgabenbereichs.

Ein ausführlicher Rundgang durch den beeindruckenden Standort bildete den nächsten Programmpunkt. Fritz Bock (Marketing) übernahm die Führung und erläuterte sehr anschaulich die Abläufe in Fertigung und Montage. Auch das weitläufige Freigelände mit Lagerflächen und Teststrecke konnte dabei besichtigt werden.

Ein gemeinsames Mittagessen in der Firmenkantine mit der Möglichkeit zu weiteren interessanten Gesprächen mit den Mitarbeitern der HAMM AG bildete den Abschluss dieser sehr gelungenen Exkursion mit einem durch die Gastgeber exzellent auf die Wahlpflichtvorlesung abgestimmten Programm.

Nach oben