Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Starke Partnerschaft: Kliniken Nordoberpfalz AG und OTH Amberg-Weiden

| Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Medizintechnik, Hochschulkommunikation

Angehende MedizintechnikerInnen müssen wissen, wie klinische Geräte funktionieren oder Prozesse in einem Krankenhaus ablaufen – die Studierenden der OTH Amberg-Weiden erhalten dieses Know-how praxisnah bei der Kliniken Nordoberpfalz AG, einem Innovativen LernOrt (ILO) der Hochschule. Denn die OTH Amberg-Weiden und der Klinikverbund arbeiten seit vielen Jahren intensiv in Lehre und Forschung zusammen. Eine wertvolle Partnerschaft, für beide Seiten.

Dr. Thomas Egginger, Ärztlicher Direktor der Kliniken Nordoberpfalz AG, mit Studierenden

Monika Kainz, Diabetes-Assistentin DDG, führte durch den Prozess der Blutzuckermessung.

Allein in Deutschland leiden fast sieben Millionen Menschen unter Typ-2-Diabetes. Moderne Technik unterstützt diese PatientenInnen in der Früherkennung und Behandlung. Wie genau, erfuhren Medizintechnik-Studierende in der Vorlesung von Dr. med. Thomas Egginger, dem Ärztlichen Direktor der Kliniken Nordoberpfalz AG. In der Lehrveranstaltung gab der Facharzt für Innere Medizin und DDG-Diabetologe einen Überblick über die Grundlagen des Diabetes, also die Epidemiologie, Anatomie und Physiologie der Erkrankung. Anschließend ging er detailliert auf Diagnostik und Therapie der Zuckerkrankheit ein: von der Theorie der Blutzuckermessung über Aufbau und Technik von Insulinpens bis zu IT-gestützten Blutzuckermanagementlösungen. Natürlich hatten die Studierenden auch die Möglichkeit, die verschiedenen Technologien selbst auszuprobieren – die Vorlesung beinhaltet ein Praktikum der Blutzuckerselbstmessung und Insulininjektion.

Darüber hinaus setzte Dr. med. Thomas Egginger bei seiner Lehrveranstaltung auf ein breites ExpertenInnen-Netzwerk aus Medizin und Pharmaindustrie. Im Wintersemester 2017/18 wurde er unter anderem von PD Dr. Andreas Thomas unterstützt, Scientific and Therapy Development Manager Diabetes bei der Medtronic GmbH. Der Spezialist für Diabetologie referierte über kontinuierliche Glukosemesssysteme, kontinuierliche subkutane Insulininfusionen oder Closed Loop Systeme – verschiedene therapeutische Ansätze zur Behandlung von Diabetes.

Das gebündelte Expertenwissen kommt an bei den Studierenden – das zeigt die Evaluation der Lehrveranstaltung. 83 % fand die Vorlesung insgesamt „sehr gut“, 17 % „gut“. Einhellig positiv beurteilten die TeilnehmerInnen auch Umfang, Inhalte, Komplexität und Struktur der Lehrveranstaltung.

Langjährige Kooperation

Die Kliniken Nordoberpfalz AG und die OTH Amberg-Weiden arbeiten seit vielen Jahren zusammen – seit 2015 ist der Klinikverbund auch Innovativer LernOrt (ILO) der Hochschule. Diese Kooperation unterstützt und fördert den fachlichen Austausch zwischen Lehre und Praxis: Die Medizintechnik-Studierenden profitieren u.a. von Ultraschallpraktika, Endoskopiepraktika, Beatmungspraktika oder Seminartagen zum Krankenhausmanagement. Darüber hinaus absolvieren sie Studienpraktika oder schreiben Bacherlor- und Masterarbeiten in der Kliniken Nordoberpfalz AG.

Gemeinsam machen sich beide Partner stark für die nördliche Oberpfalz und setzen sich für eine bessere Gesundheitsversorgung in der Region ein. Jüngstes Beispiel dieses Engagements ist der Hackathon „innovate.healthcare“ im Mai, den der Landkreis Neustadt an der Waldnaab mit Beteiligung des Landkreises Tirschenreuth und der Stadt Weiden durchführt. Bei der Veranstaltung beschäftigen sich die TeilnehmerInnen drei Tage lang mit aktuellen Herausforderungen der ländlichen Gesundheitsversorgung. In mehreren Teams gehen sie die verschiedenen Aufgaben an und erarbeiten Lösungen. Dabei greifen ihnen erfahrene Coaches aus den Bereichen Gesundheitswesen, Finanzwirtschaft, Industrie und Existenzgründung unter die Arme. Auch die Kliniken Nordoberpfalz AG und die Hochschule unterstützen die Veranstaltung: Die ExpertenInnen steuern ihr Wissen bei, beraten die Teams oder prämieren als Jury-Mitglieder die besten Ideen.

Nach oben