Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Forschungsvorlesung: Regionalökonomische und wirtschaftsgeographische Herausforderungen in der Oberpfalz

| Hochschulkommunikation, Studierendenvertretung | Forschungsvorlesung

Einblicke in die Welt der Wissenschaft: In den Forschungsvorlesungen stellen Dozentinnen und Dozenten der OTH Amberg-Weiden ihre aktuellen Projekte vor. In der vergangenen Woche berichtete Dr. Wolfgang Weber, Leitung Grundsatzangelegenheiten und Hochschulentwicklung sowie Dozent für Wirtschaftsgeographie und Makroökonomie, aus seinem Forschungsgebiet. Das Thema: aktuelle regionalökonomische und wirtschaftsgeographische Herausforderungen in der Oberpfalz sowie Strategie-Ansätze.

Forschungsvorlesung: Dr. Wolfgang Weber referierte über regionalökonomische und wirtschaftsgeographische Herausforderungen in der Oberpfalz

Die Oberpfalz steht in ihrer aktuellen regionalen Entwicklung vor Herausforderungen, die sich durch deutlich veränderte Rahmenbedingungen ergeben haben. War noch bis vor Kurzem gerade im nördlichen Teilraum von Krisenszenarien die Rede, so ist die demographische Entwicklung heute mit einer nahezu Vollbeschäftigung im Arbeitsmarkt, einer Wertschöpfung in Wachstumsbranchen und einem immer gravierenderen Fachkräftemangel verbunden. Dieser Strukturwandel kann regional, branchenbezogen und nach Standorten betrachtet werden.

Dr. Wolfgang Weber ging in seiner Vorlesung auf die Trends der Raumordnung und -entwicklung in Deutschland, Bayern und in der Oberpfalz. In einer SWOTAM-Analyse beleuchtete er die Herausforderungen in der Nördlichen Oberpfalz und stellte ausgewählte Strategie-Ansätze vor, die mit der Wirtschaft erarbeitet worden sind.

Die Forschungsvorlesungen organisiert der Studentische Konvent der OTH Amberg-Weiden gemeinsam mit den Lehrenden der Hochschule. Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich darin über die verschiedenen Forschungsprojekte an der Hochschule informieren.

Nach oben