Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Was ist „Crossmedia“? Was heißt „trans- und multimediales Arbeiten“?

Expertenvortrag

| Hochschulkommunikation, Gastvorträge Medienproduktion und -technik, Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik

Die Digitalisierung wirkt sich auf die Kommunikation aus. Zurzeit befinden wir uns mitten in einem fundamentalen Veränderungsprozess. Erst nach einigen Jahren werden wir im Rückblick ermessen können, wie die allgegenwärtige Digitalisierung die Form, die Methodik und die Inhalte unserer alltäglichen zwischenmenschlichen Kommunikation beeinflusst und verändert haben wird. Ähnlich wie bei der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg vor über 600 Jahren wurden und werden auch heute innerhalb von zwei Jahrzehnten gewohnte Strukturen ständig modifiziert oder komplett neue Arbeitsabläufe geschaffen.

Der Leiter der Promotion-Abteilung des BR-Fernsehens (Bayerischer Rundfunk, München) Volker Jungbäck stellte in seinem Expertenvortrag neue Trends in der Medienwelt und die daraus resultierenden Innovationen für den Journalismus vor:
Warum sollte man heute crossmedial arbeiten und wie geht das?
Was ist transmediales Arbeiten und multimediales Storytelling?
Inwieweit können und sollten Games und mobile Applikationen in das digitale Storytelling einbezogen werden?
Volker Jungbäck gelang es, diese herausfordernden Entwicklungen in der Medienwelt in seinem spannenden Vortrag überzeugend darzustellen. Viele Fragen und eine interessante Diskussion schlossen sich daran an und zeigten den Zuhörern, hauptsächlich Studierende des Studiengangs Medienproduktion und Medientechnik, dass sie in einem sich ständig veränderten Arbeitsumfeld nach Abschluss ihres Studiums arbeiten werden.

Nach oben