Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Fast wie Urlaub: Studierende aus Tschechien besuchen Sprachkurs an der OTH Amberg-Weiden

| Hochschulkommunikation

Um ihre Kenntnisse der deutschen Sprache zu verbessern und die Nordoberpfalz genauer kennen zu lernen, nahmen elf Teilnehmer aus Pilsen und Budweis an einem Intensiv-Kurs an der OTH in Weiden teil. Eine Woche lang diskutierten und arbeiteten sie mit deutschen Muttersprachlern – nicht nur in Klassenzimmern, sondern auch dem Campus oder bei einem Stadtbesuch.

Abschiedsfoto der Gruppe mit Studykom-Projektkoordinator Dr. Bastian Vergnon (links)

Die meisten BesucherInnen verfügten über Deutschkenntnisse auf B1-Niveau, einige von ihnen hatten sogar ein Auslandssemester in Deutschland absolviert. Aber auch für letztere war die Woche lehrreich. „Es ist immer gut, Ausdrücke von deutschen Muttersprachlern zu hören,“ sagt Aneta Peterova von der Westböhmischen Universität Pilsen, „denn das hilft mehr als theoretische Grammatikübungen.“ „Man passt mehr auf beim Schreiben,“ ergänzt Nadiya Symovonyk von der Südböhmischen Universität Budweis, „und auch die Wiederholungen helfen immer.“

Daneben hatte die OTH Amberg-Weiden im Rahmen des Projektes Studykom ein umfangreiches Programm organisiert. Zuerst bekamen die tschechischen Gäste auf Deutsch eine Campus- und eine Stadtführung in Weiden. „Uns war wichtig, dass sie nicht nur  im Klassenzimmer Deutsch pauken, sondern auch ihr Wissen in der konkreten Situation vor Ort testen und anwenden,“ erklärt Dr. Bastian Vergnon, der als Projektkoordinator an der OTH Amberg-Weiden das Programm zusammenstellte. Deshalb besichtigte die Gruppe die Volksbank Nordoberpfalz und das Druckerzentrum der Oberpfalzmedien. Auch die Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz, die Labore der OTH Amberg-Weiden und das Innovation Lab der Sparkasse Weiden stellten sich vor. Zuletzt rundete die Ausstellung „Entwicklungsland D“, in der sich die TeilnehmerInnen mit den Themen Nachhaltigkeit und Fairtrade an den Beispielen Schokolade, Kaffee, Fußbällen und Smartphones beschäftigten, die Woche ab.

Insgesamt war das Fazit der Teilnehmer sehr positiv. Auch Weiden wird ihnen in guter Erinnerung bleiben: „Am Abend am Unteren Markt zu sitzen, war fast wie Urlaub,“ so das fast einhellige Resümee.

Durch Sprachkurse,  Exkursionen und Praktika fördert das Projekt Studykom auch Studierende der OTH Amberg-Weiden, damit sie Kompetenzen für den deutsch-tschechischen Arbeitsmarkt erwerben können. Näheres erfahren Sie auf der eigenen Projektseite und bei Projektkoordinator Dr. Bastian Vergnon.

In der Ausstellung „Entwicklungsland D“ erfuhren die Studierenden, wie nachhaltig die Produktion von Fußbällen oder Schokolade ist.

Diskussion mit Philipp Hermannsdörfer (DGO) zum Thema Start-ups

Führung durch das Druckzentrum von Oberpfalzmedien.

Nach oben