Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Amberger Zukunftskongress: fair.handeln.

| Hochschulkommunikation | Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft

Wie können wir gemeinsam eine lebenswerte und friedliche Zukunft gestalten? Wie stellen wir uns die Welt von Morgen vor und wie kommen wir dahin? Das sind die Fragen, welche sich die Zukunftsakademie, die OTH Amberg-Weiden und die Fairtrade Stadt Amberg als Veranstalter am 2. Amberger Zukunftskongresses stellten.

Auf dem Campus informierten verschiedene Anbieter über Themen wie E-Mobilität oder regionale Nahrungsmittel.

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, erwartete die rund 150 BesucherInnen auf dem Campus in Amberg ein breites Informationsangebot zum Thema „fair.handeln.“ In Vorträgen, Workshops oder Kurzfilmen konnten sie sich mit Nachhaltigkeit und Fairness im Hinblick auf unsere Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft beschäftigen.

Auf dem Programm standen unter anderem Vorträge über solidarische Landwirtschaft, Klimawandel, Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene oder Tiefenökologie. Die Ausstellung „Schwarz ist der Ozean“ zeigte, wie Kolonialismus und Fluchtbewegungen nach Europa zusammenhängen. Darüber hinaus informierten verschiedene Anbieter über Themen wie E-Mobilität oder regionale Nahrungsmittel.

Der Zukunftskongress wurde von Dr. Gabi Neugebauer, Heike von Eyb und Barbara Diener-Hönle organisiert. Er wird voraussichtlich im September 2019 wiederholt.

In Vorträgen und Workshops konnten sich die BesucherInnen mit Nachhaltigkeit und Fairness im Hinblick auf unsere Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft beschäftigen.

Informationssäule zum Thema "Globalisierung"

Nach oben