Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

EUREGIO EGRENSIS: Mitgliederversammlung an der OTH in Amberg

| Hochschulkommunikation

Grenzüberschreitender Austausch zwischen Tschechien und Deutschland – das ist ein gemeinsames Ziel der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern e. V. und der OTH Amberg-Weiden. So passte es gut, dass die turnusmäßige Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft in diesem Jahr in der Hochschule am Standort Amberg stattfand.

Gastrednerin war Generalkonsulin Kristina Larischová.

Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Andrea Klug, Mitglied im Präsidium der Euregio, begrüßte die VersammlungsteilnehmerInnen. In ihrer Ansprache stellte sie die OTH Amberg-Weiden vor und ging dabei auf das Kompetenzzentrum Bayern – Mittelosteuropa (MOE) ein, das mit Unterstützung des Freistaats Bayern an der Hochschule eingerichtet wird.

Gastrednerin war Generalkonsulin Kristina Larischová. Sie beschrieb die derzeitigen bayerisch-tschechischen Beziehungen als robust, vertrauensvoll und nachhaltig. Bayern und Tschechien seien wichtige Wirtschaftspartner. In Bezug auf die vergangenen Jahre sprach sie von einer „Ära der Wertschätzung und Freundschaft“. Wichtig sei vor allem die praktische Zusammenarbeit auf kommunaler und regionaler Ebene. Die EUREGIO EGRENSIS sei in diesem Zusammenhang ein bedeutender Akteur, da sie die Zusammenarbeit freiwillig und partnerschaftlich gestalte.

Zuvor hatte Euregio-Präsidentin Dr. Birgit Seelbinder ihren Rechenschaftsbericht zur Euregio-Arbeit der letzten Monate vorgetragen und ist dabei auch auf das 25-jährige Jubiläum der EUREGIO EGRENSIS eingegangen. Regierungsvizepräsident Christoph Reichert überbrachte die Grüße der Regierung der Oberpfalz.

Einen detaillierten Bericht über die Mitgliederversammlung finden Sie hier.

Grenzüberschreitender Austausch zwischen Tschechien und Deutschland – das ist das Ziel der EUREGIO EGRENSIS und ihrer Mitglieder.

Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, begrüßte die Gäste.

Nach oben