Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Doppelt gut: OTH Amberg-Weiden und WBU Pilsen entwickeln Double Degree

| Hochschulkommunikation

Doppelt hält besser: Die Westböhmische Universität (WBU) Pilsen und die OTH Amberg-Weiden arbeiten an einem Double Degree-Programm, bei dem Studierende gleichzeitig einen deutschen und tschechischen Abschluss erwerben können. In einem gemeinsamen Workshop an der OTH in Weiden stimmten sich VertreterInnen beider Hochschulen über die Konzeption des Programms und mögliche Studiengänge ab.

Prof. Frank Späte stellt das "Amberger" Double Degree Modell vor.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Vizepräsidentin, Prof. Christiane Hellbach stellten Prof. Frank Späte und Dr. Jan Tlučhoř ihre Vorschläge vor. Das Modell von Prof. Späte sieht eine Blaupause für einen Double Degree im Bachelor vor. Der Vorteil darin liegt in einer klaren Aufteilung der Kurse an beiden Hochschulen sowie des nötigen Sprachunterrichts, weshalb sich die Änderungen in bestehenden Studiengängen in engen Grenzen halten und das Modell auf viele verschiedene Fächer übertragbar ist.

Dr. Jan Tlučhoř berichtete über die Voraussetzungen für Double Degrees auf tschechischer Seite und die bisherigen Erfahrungen mit anderen Hochschulen. Interessant waren vor allem die Berichte der bisher Studierenden: Sie lobten durchgängig die deutliche Verbesserung des eigenen Sprachniveaus durch das Studium im Ausland sowie die wertvollen Erfahrungen durch das Studien- und Arbeitsleben auf der anderen Seite der Grenze.

Im Anschluss arbeiteten die TeilnehmerInnen in zwei getrennten Workshops mögliche Studiengänge aus. Eine Gruppe um Prof. Dr. Frank Späte und Dr. Jan Michalík entwickelte einem gemeinsamen Bachelor zum Thema Erneuerbare Energien, während das zweite Team um Prof. Christiane Hellbach und Dr. Jan Tlučhoř einen Master of International and Sustainable Management konzipierte. Beide Gruppenleiter stellten ihre Ergebnisse dem kompletten Plenum vor.

In den nächsten Schritten entwickeln die Teams ihre Konzepte weiter. Die Ergebnisse stellen sie am 27. September 2019 auf einer gemeinsamen Konferenz des Projektes Studykom in Pilsen vor.

Studykom ist ein Gemeinschaftsprojekt der OTH Amberg-Weiden und der TH Deggendorf auf bayerischer, der Westböhmischen Universität Pilsen und der Südböhmischen Universität Budweis auf tschechischer Seite. Es fördert noch in diesem Jahr die Qualifikation für den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt, unter anderem durch Sprachkurse, eine Existenzgründerwoche und einen gemeinsamen Businessplan-Wettbewerb.

Dr. Jan Tlučhoř berichtete über die Voraussetzungen für Double Degrees auf tschechischer Seite.

Nach oben