Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gemeinsam zum Wohl der Studierenden – Austausch mit Gert Wölfel

| Hochschulkommunikation

Bildung und Wirtschaft gemeinsam zum Wohl der Studierenden – dieses Motto prägt bis heute das Leben von Gert Wölfel. Der studierte Betriebswirt bringt seit Jahrzehnten Hochschule und Unternehmen zusammen. Seine Erfahrungen teilte er mit Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug und Dr. Wolfgang Weber, Leiter Grundsatzangelegenheiten und Hochschulentwicklung, in der OTH Amberg-Weiden.

Gert Wölfel bei seinem Besuch an der OTH in Weiden

Gert Wölfel rief 1999 die Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg ins Leben, aus deren Mitteln Stipendien vergeben und Promotionen unterstützt werden. Zudem vergibt die Stiftung mehrere Preise, unter anderem für gute Lehre oder besondere Leistungen bei der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Außerdem fördert sie Kooperationen und Partnerschaften mit Hochschulen im Ausland, insbesondere in mittel- und osteuropäischen Staaten.

Im Gespräch mit Prof. Dr. Andrea Klug und Dr. Wolfgang Weber berichtete Gert Wölfel von seinen Erfahrungen mit der Akquise von Unterstützern aus der Wirtschaft und Einsatzmöglichkeiten der Fördergelder. Der Ehrensenator der OTH Regensburg lobte vor allem das Verbundstudium als herausragendes Bildungsangebot, von dem Studierende, Wirtschaft und Region gleichermaßen profitieren.

Gert Wölfel nutzte den Termin auch, um sein Buch über die Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf vorzustellen. Der ehemalige DWK-Vorstand dokumentiert darin mit Co-Autor Dr. Reinhard Proske das WAA-Projekt. Zwei Exemplare seines Werks hat er der OTH Amberg-Weiden gespendet.

Nach oben