Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der Weg des Medizinproduktes in die Cloud

mdeg digital GmbH bei Masterstudiengang Medizintechnik

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Gastvorträge Medizintechnik (Master)

Personalisierte Medizin ist eine Kernkompetenz, die Diagnostik und Therapie in den nächsten Jahren stark verändern wird. Digitalisierung ist dabei der Schlüssel. Viele Medizinprodukten sind nur dann zukunftsfähig, wenn Daten einfach, schnell und sicher zur Verfügung stehen. Was bedeutet das für die Medizintechnik von morgen? Dr. Christoph Beck, Gründer und CEO der mdeg digital GmbH, blickte an der OTH Amberg-Weiden in die Zukunft – und weckte im Masterstudiengang Medizintechnik Neugierde auf neue Technologien und Innovationen.

Dr. Christoph Beck, CEO mdeg digital GmbH

Dr. Christoph Beck und Prof. Dr. Ralf Ringler planen eine weitere Kooperation für die Medizintechnik und den Masterstudiengang.

Die Kernkompetenzen von mdeg digital sind Cloud Solutions für Medizinprodukte aller Art. Das mdeg Interface Board bietet eine geräteunabhängige Schnittstelle zur sicheren Anbindung medizinischer Geräte an die digitale Welt. Daten von Medizinprodukten können somit in die Cloud fließen und in Dashboards einfach analysiert werden. Zudem können bei entsprechend konfigurierten Medizinprodukten auch der Service und die Sicherheit des Gerätes über die Cloud garantiert werden.

Erst die Theorie, dann die Praxis: Nach dem Vortrag erarbeiteten die Studierenden zwei Szenarien für Medizinprodukte. Das erste beschäftigte sich mit „Medizin vor Ort – Ländliche Versorgung“, das zweite mit „Home Care – Cloudbasierte Lösungen“. Diesen Themen gingen die Studierenden auch in den kommenden Wochen nach. Dafür erhielten sie weiteren Input in Skype-Sessions mit Dr. Christoph Beck und Daniel Ziegelmayer, Leiter Vertrieb und Marketing mdeg digital GmbH, der sie über die Finanzwelt informierte, inklusive Marktanalysen, Business Modellen und Deployment.

Basierend auf diesem Auftakt im Masterstudiengang Medizintechnik planen Dr. Christoph Beck und Prof. Dr. Ralf Ringler eine gemeinsame Kooperation, um die Ideen der Studierenden weiterzuentwickeln.

Nach oben