Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Personalisierte Medizin: Möglichkeiten der Strahlentherapie

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Gastvorträge Medizintechnik (Master)

Im Rahmen der Vorlesung Personalisierte Medizin im Studiengang Master Medizintechnik war Stefan Ueltzhöffer, Geschäftsführer der Firma Euromechanics Medical GmbH, zu Gast bei Prof. Dr. Ralf Ringler. Er sprach über Möglichkeiten der Strahlentherapie in der Personalisierten Medizin.

Stefan Ueltzhöffer, Geschäftsführer der Firma Euromechanics Medical GmbH

Die Euromechanics Medical GmbH ist ein feinmechanischer Spezial-Fertigungsbetrieb für hochkomplexe Medizinprodukte in der Strahlentherapie und Röntgendiagnostik. Entwicklungen von Euromechanics sind in diesem Sektor wegweisend in der medizinischen Physik und entsprechen dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik.

Ein besonderes Augenmerk bei der Bestrahlung liegt in der Entwicklung und Konstruktion der Multi-Leaf-Kollimator (MLC). Durch die vielen Blenden ist es möglich, den Tumor im Patienten exakt zu bestrahlen und gesundes Gewebe so gut wie möglich zu schonen. Neben dem großen MLC im Standard Linear-Beschleuniger gibt es auch den kleinen Bruder, den Mikro-MLC, der zur Behandlung von kleinen Tumoren oder Metastasen bei Patienten zum Einsatz kommen kann. Hier zeigte Stefan Ueltzhöffer die Komplexität der Entwicklung sowie den Weg der Zulassung als Medizinprodukt auf.

Neben der Feinmechanik von diesen Entwicklungen ist die Lagerung des Patienten eine zentrale Komponente. Mit der Firma LAP-Laser hat Euromechanics einen kompetenten Partner mit zahlreichen Lagerungslasern, um eine sichere Bestrahlung zu ermöglichen. Ergänzt wird das Spektrum von Euromechanics durch Dosis-Mess-Equipment, das eine Verifikation der Dosis von Geräten in Diagnostik und Therapie ermöglicht.

Prof. Dr. Ringler dankt Alexander Rossbach, Leiter im Verkauf bei Euromechanics, und Stefan Ueltzhöffer für Ihr Engagement an der OTH Amberg-Weiden

Nach oben