Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Austausch: University Center of Energy Efficient Buildings und Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik

Das „University Center of Energy Efficient Buildings (UCEEB)“ an der Technischen Universität in Prag (CTU) und das Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK) an der OTH Amberg-Weiden werden ihre Zusammenarbeit ausbauen – bei einem Treffen in Tschechien loteten sie entsprechende Möglichkeiten aus. Die beiden Hochschulen kooperieren seit 2018 im Rahmen des BTHA-Forschungsprojektes „Low cost turboexpanders for decentralized energy applications – possibilities of 3D print manufacturing from modern plastic materials“ zusammen. BTHA steht für Bayerisch-Tschechische-Hochschulagentur.

Das Labor- und Bürogebäude des UCEEB am nordwestlichen Stadtrand von Prag

Im Herbst letzten Jahres besuchte eine Delegation des UCEEB das Kompetenzzentrum KoKWK, um zukünftige Aufgaben für eine intensivierte Zusammenarbeit zu diskutieren. Vor wenigen Wochen kamen Dipl.-Ing.  Raphael Lechner M.Sc., Prof. Frank Späte und Prof. Dr. Andreas P. Weiß zum Gegenbesuch nach Tschechien. In der UCEEB am Stadtrand von Prag besichtigten sie die Forschungseinrichtungen und diskutierten mit den Prager KollegInnen weitere Kooperationsmöglichkeiten.

Die KollegInnen aus Tschechien wollen Projekte im Bereich Abwärmeverstromung mittels ORC (Organic Rankine Cycle) formulieren und dabei Prof. Dr. Andreas P. Weiß für die Turbinentechnik einbinden. Die vom Institut für Energietechnik (IfE) sehr erfolgreich betriebenen Energieeffizienz-Netzwerke sollen mittels UCEEB nach Möglichkeit nach Tschechien ausgeweitet bzw. „exportiert“ werden.

Auch im Bereich der Lehre und Ausbildung wird eine Zusammenarbeit angestrebt. Prof. Frank Späte wird bei einem tschechischen Programm zur Ausbildung von Gebäude-EnergieberaterInnen mitwirken. Auch die Durchführung von Praktika und Abschlussarbeiten am UCEEB soll für Studierende der OTH Amberg-Weiden möglich gemacht werden.

Das Projekt wird durch die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur aus Mitteln der Bayerischen Staatskanzlei mit 75.000 € über drei Jahre gefördert.

V.l.n.r: ing. J. Maščuch Ph.D./UCCEEB/CTU, Prof. F. Späte/KoKWK, Dipl.-Ing. (FH) R. Lechner M.Sc./KoKWK, ing. V. Novotný/CTU, J. špale/CTU, prof. ing. M. Kolovratník CSc/CTU, und Prof. Dr.-Ing. A. P. Weiß/KoKWK

Der Prototyp der am UCEEB entwickelten ORC-Anlage „wave“

„Sonnensimulator“ des UCEEB

Nach oben