Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Herausforderungen der technologischen Voraussage

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik

Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Niemand weiß das besser als Bill Gates. Der Microsoft-Gründer orakelte, dass das Internet nur ein Hype und das Spam-Problem in zwei Jahren gelöst sei. Warum ist der Blick in die Zukunft so schwer? Und wie kann er trotzdem gelingen? Gute Fragen …

 

Prof. Dr. Thomas Tiefel und Prof. Dr. Steffen Wettengl

Prof. Dr. Steffen Wettengl referierte in der Vorlesung „Technologie- und Innovationsmanagement“

... gute Antworten gab Prof. Dr. Steffen Wettengl von der TH Ulm in der Vorlesung „Technologie- und Innovationsmanagement“ von Prof. Dr. Thomas Tiefel. Der Wissenschaftler referierte im Masterstudiengang Innovationsfokussierter Maschinenbau über Herausforderungen der technologischen Voraussage. Er zeigte, wie und warum sich radikale Systeminnovationen als Etappenprozess darstellen. Das veranschaulichte er anhand der Beispiele digitale Fotografie, Brennstoffzelle und autonomes Fahren.

Prof. Dr. Steffen Wettengl arbeitete auch heraus, welche Gefahren zu großer Technologieoptimismus oder -pessimismus für Unternehmen mit sich bringen. Dies verdeutlichte er am Beispiel der Elektromobilität, dem Internetprotokoll IPv6 und dem Transrapid. Abschließend wies er darauf hin, dass Innovationen nicht nur das Ergebnis technischer, sondern vor allem auch sozialer Prozesse sind und dabei die Dimensionen Mensch und Gesellschaft berücksichtigt werden müssen.

Nach oben