Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Neues Forschungs-BHKW nimmt Betrieb auf

| Hochschulkommunikation | Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung

Ein weiterer Meilenstein im Technikum des Kompetenzzentrums für Kraft-Wärme-Kopplung: Nach intensiven Vorbereitungen wurde das neue Forschungs-BHKW in Betrieb genommen.

Das neue Forschungs-BHKW

Das Projektteam

Mit der Installation des Forschungs-Blockheizkraftwerks an einem bereits dafür vorgesehenen Prüfplatz wird die Ausstattung des Technikums vervollständigt und die Infrastruktur für geplante Forschungsvorhaben in folgenden Bereichen geschaffen:

  • Untersuchung von gasmotorischen Brennverfahren
  • Erprobung von KWK-Komponenten (Aufladung, Gemischbildung, Zündsysteme, Wärmetauscher, Katalysatorsysteme, …)
  • Erprobung des flexiblen BHKW-Betriebs und verschiedener BHKW-Betriebsstrategien
  • Erprobung gekoppelter Systeme, z.B. Nachverstromung

Um den aktuellen Stand der Technik abzubilden, sollte das Aggregat hierfür unter anderem folgende Spezifikationen erfüllen: Gas-Otto-Motor mit einer elektrischen Leistung von ca. 250 kW mit Magerbrennverfahren, Turboaufladung und Gemischkühlung.

Das Aggregat vom Typ agenitor 406 wurde von der 2G Energy AG geliefert und für die Forschungsarbeiten am Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung speziell ausgerüstet. Nach Installation und erfolgreicher Inbetriebnahme im April wird die Anlage nun in den nächsten Monaten sukzessive mit Messtechnik ausgestattet und in den Forschungsbetrieb überführt.

Wer das Forschungs-BHKW besichtigen möchte, kann gerne mit Projektingenieur Max Becker Kontakt aufnehmen.

Nach oben