Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Studiengang der Woche: Digital Entrepreneurship

| Hochschulkommunikation, Fakultät Betriebswirtschaft

Abschluss geschafft! Und jetzt ab an die Hochschule... Doch welches Studium passt zu mir? Eine gute Frage, auf die wir viele gute Antworten haben. Und deshalb darf sich einmal pro Woche ein interessanter Studiengang selbst vorstellen. Dieses Mal der neue Master Digital Entrepreneurship.

Neu im Studienangebot der OTH Amberg-Weiden: der Master Digital Entrepreneurship

Warum Entrepreneurship, und nicht einfach Unternehmertum?

Weil da ein Unterschied ist. Klassische Unternehmerinnen und Unternehmer segeln in vertrauten Gewässern. Sie bestellen und bauen ihre Märkte aus, optimieren Produkte oder Services, erzielen Gewinne. Entrepreneurinnen und Entrepreneure ticken anders. Sie machen sich auf zu neuen Ufern, brechen verkrustete Strukturen auf, denken innovativ und kreativ. Sie sind bereit, Unsicherheiten und Risiken in Kauf zu nehmen, um sich ihren Traum zu erfüllen.

Muss man als Entrepreneurin oder Entrepreneur immer ein Unternehmen gründen?

Nein. Die Geisteshaltung, das Mindset, ist entscheidend. Oft ist es leichter, neue Ideen in einem neuen Unternehmen umzusetzen. Aber auch Traditionsunternehmen brauchen Entrepreneurinnen oder Entrepreneure in der Führungsetage. Gerade jetzt, zu einer Zeit, in der sich viele Firmen fit machen für die Digitalisierung. Denn neugierige, mutige Köpfe mit Interesse an neuen Technologien und ungewöhnlichen Lösungen, sorgen dafür, dass sowohl neu gegründete als auch etablierte Unternehmen für die Arbeits-, Service- und Produktwelt 4.0 gut aufgestellt sind.

Und bei Dir kann man das Digital Mindset lernen?

Ich tue mein Bestes. Bei mir gibt’s Wissen zum Aufbau von Start-ups, zu Neugründung von Geschäftsbereichen oder zur Identifikation und Umsetzung von Innovationen, auch in etablierten Unternehmen. Studierende lernen, innovativ zu denken und zu handeln – als Entrepreneurinnen und Entrepreneure im eigenen Start-up oder als Intrapreneurinnen und Intrapreneure in bestehenden Unternehmen. Außerdem auf dem Studienplan: Innovationsmanagement, digitale Technologien, Methodenkompetenz oder soziale Kompetenzen. So ziemlich alles, was man braucht, um ein Unternehmen zu gründen oder Führungsaufgaben zu übernehmen.

Dabei begleitest Du Studierende auf ihrem Weg zum eigenen Projekt oder Start-up…

Wer schon immer eine Idee umsetzen wollte, ist bei mir richtig. Bei mir erhalten Studierende im ersten Drittel praxisnahes Gründungswissen – von der Ideenfindung über Prototyping zum fertigen Businessplaning. In einem weiteren Drittel setzen sie die neuen Kenntnisse um und arbeiten am eigenen Projekt. Das nötige Fachwissen dafür, technisch oder betriebswirtschaftlich, holen sich die Studierenden individuell im letzten Drittel. Am Ende sind sie mit der Masterarbeit in der Lage, aus ihrem Projekt sogar ein Start-up zu machen.

Und wer keine Lust auf Gründen hat?

Kein Problem. Auch etablierte Unternehmen suchen Leute, die innovative Projekte und Prozesse anstoßen und selbstständig managen. Alles, was Studierende bei mir lernen, können sie dort auch einsetzen. Statt eines Gründungsprojekts können Studierende ein eigenes Innovatives Projekt bis zur Masterarbeit aufbauen, das sie dann in die Firma mitnehmen. Oder die Hochschule vermittelt ein Unternehmen, das Lösungen für eine bestimmte Herausforderung sucht – Studierende können dieses Projekt dann im Laufe des Studiums bearbeiten.

Was für Studierende wünschst Du Dir?

Mitmachen kann jeder, der bereit ist, über den Tellerrand zu schauen, und eigene Ideen verwirklichen will. Da Projekte am besten in möglichst gemischten Teams erfolgreich sind, sind alle Bachelor-Studierenden, von Betriebswirtschaft über Maschinenbau bis zum Mediendesign willkommen. 

Wo kann man Dich kennenlernen?

Natürlich an der OTH Amberg-Weiden, am besten direkt beim Projektkoordinator Dr. Bastian Vergnon. Wer sich vorab über mich informieren möchte, klickt auf Digital Entrepreneurship.

Über den Tellerrand schauen: In den Teams arbeiten Studierende aus allen Bereichen – von Betriebswirtschaft über Maschinenbau bis zum Mediendesign.

Die Studierenden profitieren von Know-how für die digitale Arbeits-, Service- und Produktwelt.

Lernen und chillen auf einem der schönsten Campusse Bayerns

Nach oben