Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Forum Zukunftssicherung: Konkrete Lösungen für die Altersvorsorge

Wirtschaftsforum

| Hochschulkommunikation, Fakultät Betriebswirtschaft

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt – und damit auch die Zeit, die Menschen im Ruhestand verbringen. Viele stellen sich die Frage: „Was kann ich heute tun, um im Alter meinen gewohnten Lebensstandard zu halten?“ Beim Wirtschaftsforum „Forum Zukunftssicherung: Altersarmut, Grundrente, Niedrigzinsphase – konkrete Lösungen zu Ihrer Absicherung“ gaben drei renommierte Experten Antworten.

Die Redner Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen und Prof. Michael Hauer

Mit Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen nahm ein deutschlandweit bekannter Rentenfachmann am Forum teil. Der Wirtschaftswissenschaftler ist Professor an der Universität Bergen und an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Er war langjähriger Berater der Bundesregierung und ist gefragter TV-Experte für Rententhemen. In seinem Vortrag sprach er über „Altersversorgung zwischen Armutsbekämpfung und Lebensstandardsicherung: Wohin geht der Weg?“.

Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen war einen Blick auf die Rentenpolitik der vergangenen Jahre, beginnend bei Norbert Blüm. Mit dem Paradigmenwechsel unter der Agenda 2010 hätten Kanzler Gerhard Schröder und der damalige Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Walter Riester den richtigen Weg eingeschlagen. Die vom derzeitigen Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil geplante Grundrente kritisierte er dagegen scharf. Es gebe in Deutschland nicht in erster Linie ein Altersarmutsproblem, sondern ein Lebensstandardssicherungsproblem.

Konkrete Lösungsvorschläge gaben die darauffolgenden Redner: Prof. Michael Hauer, OTH Amberg-Weiden sowie Institut für Vorsorge und Finanzplanung, stellte das Thema „Strategien und Lösungen in der Altersvorsorge für Gutverdiener und 50plus“ in den Mittelpunkt. Anschließend referierte Prof. Dr. Thomas Dommermuth, OTH Amberg-Weiden, über die „Geschickte Nutzung staatlicher Vorsorge-Förderung für ArbeitnehmerInnen“.

Vizepräsidentin Prof. Dr. Christiane Hellbach begrüßte die Gäste.

Prof. Dr. Bernt Mayer, Dekan der Fakultät Betriebswirtschaft, beim Grußwort

Nach oben