Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wirtschaftsingenieurwesen: Exkursion zur FörderAnlagen Systeme GmbH (FAS)

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Exkursionen Wirtschaftsingenieurwesen

Die TeilnehmerInnen des Wahlpflichtmoduls „Logistik II: Materialflusstechnik“ (Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen) hatten im Rahmen einer Exkursion zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Günter Kummetsteiner Gelegenheit, die FörderAnlagen Systeme GmbH (FAS) in Parkstein kennenzulernen. Dabei konnten Komponenten der innerbetrieblichen Lager-/Fördertechnik im Live-Betrieb beobachtet werden. Zudem waren detaillierte Einblicke in die Produktionsabläufe für derartige automatisierte Fördertechnik-Komponenten möglich.

Die Exkursionsgruppe zusammen mit Johannes Gäbelein (7. von links) und Andreas Strobl (5. von links); Foto: WITRON/FAS

Nach einer kurzen Begrüßung stellte Theo Zeitler (Personalleiter der WITRON-Gruppe) zunächst die Unternehmensgruppe vor. Die FAS ist ein 100%iges Tochter-Unternehmen der WITRON Logistik + Informatik GmbH, welche als Gruppe ca. 3.500 Mitarbeiter beschäftigt und einen Umsatz von 546 Mio. EUR erwirtschaftete (jeweils Stand Ende 2018). Das Leistungsspektrum des familiengeführten Unternehmens reicht von der Planung über die Realisierung bis zu Betrieb und Customer Support von Hochleistungs-Kommissioniersystemen.   

Anschließend stellte Martin Kremer (Projektmanagement WITRON) – ein Absolvent der OTH Amberg-Weiden im Studiengang Betriebswirtschaft – sehr anschaulich ausgewählte WITRON-Systeme vor: vom Efficient Mobile Picking (EMP) mit „Mann-zur-Ware“-Kommissionierung unter Nutzung des autonomen Fahrzeugs WIBOT bis zum Order Picking Machinery (OPM)-System für das vollautomatische Kommissionieren im Lebensmitteleinzelhandel. Ergänzend stellte er noch einige interessante Trends der Zukunft insbesondere im Bereich e-Commerce vor.

In dem von Melanie Käs (Personalabteilung WITRON-Gruppe) zusammengestellten Programm folgte nun ein ausführlicher Rundgang durch die Fertigungshallen der FAS in Parkstein. Auf insgesamt ca. 60.000 m² werden Elemente zum automatisierten Transport von Behältern und Paletten produziert wie z.B. Rollen- und Kettenförderer, Heber und Querverfahrwagen. Die Führung übernahmen Johannes Gäbelein (Leiter Arbeitsvorbereitung FAS) und Andreas Strobl (Arbeitsvorbereitung FAS), welche beide selbst Wirtschaftsingenieurwesen an der OTH in Weiden studiert hatten. Gerne gingen sie  detailliert auf die Fragen der Studierenden ein. Besonders interessant waren verschiedene Testanlagen, wo man einige der Komponenten in Aktion erleben konnte. Auch die FAS-eigenen Lagerbereiche mit automatisierten Regalbediengeräten konnten besichtigt werden.

Beim abschließenden Mittagsimbiss hatten die Studierenden nochmal die Gelegenheit, Fragen zu stellen, u.a. zu Beschäftigungsmöglichkeiten bei WITRON bzw. FAS im Rahmen von Abschlussarbeiten oder als Berufseinsteiger.

Theo Zeitler (links) bei der Vorstellung des Unternehmens im Logistikhof; Foto: WITRON/FAS

Nach oben