Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

OTH Amberg-Weiden baut Beziehung zu lettischen Hochschulen aus

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Medizintechnik

Die OTH Amberg-Weiden vertieft die Beziehungen zu Hochschulen in Lettland. Prof. Dr. Clemens Bulitta, Dekan der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, und Prof. Dr. Ralf Ringler, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen und Leiter der Medizintechnik, besuchten zwei Universitäten in Riga, um Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auszuloten.

Prof. Dr. Ralf Ringler und Prof. Dr. Clemens Bullita besuchen die Lehr- und Forschungseinrichtung der RSU.

In der Latvijas Lauksaimniecības universitātē (LLU) nahmen Prof. Dr. Clemens Bulitta und Prof. Dr. Ralf Ringler an einem Erfahrungsaustausch über simulationsbasierte Ausbildung teil, eine Aktivität der Doctors Safe Train Foundation. Außerdem stellten sie der  LLU-Rektorin Prof. Irina Pilvere Geschichte, Studienangebot und Forschungseinrichtungen der OTH Amberg-Weiden vor. Dabei erörterten sie Möglichkeiten, um die internationale Zusammenarbeit im Rahmen der simulationsbasierten Ausbildung voranzutreiben.

Mit VertreterInnen der Universität Rīga Stradiņš Universität (RSU) sprachen sie über Kooperationen in Bereichen wie Schüleraustauschprogramm, Sommer- und Winterschulen, Zusammenarbeit in der Assistenzarzt- und Krankenschwesterausbildung mit modernen Simulationstechnologien oder medizinische Ökonomie. Darüber hinaus diskutierten sie über die gemeinsame Teilnahme an internationalen Forschungsprojekten.

Prof. Dr. Clemens Bullita und Prof. Dr. Ralf Ringler stellen die OTH Amberg-Weiden vor.

Gruppenfoto an der LLU

Nach oben