Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

In der Region durchstarten: Kickoff des Zertifikats Grow4Digital

| Hochschulkommunikation | Digitale Gründerinitiative Oberpfalz

Digitalisierung, Innovation und Gründung leben nicht nur von fundiertem Fachwissen, sondern auch von praktischem Know-how. Daher gab es bei den Kickoffs des studienbegleitenden Zertifikats Grow4Digital neben fachlichem Input vor allem Berichte aus der Praxis.

Dr. Bastian Vergnon, Projektkoordinator von Grow4Digital

Dr. Bastian Vergnon, Projektkoordinator von Grow4Digital, und Philipp Hermannsdörfer, Digitale Gründerinitiative Oberpfalz (DGO), stellten den zahlreichen Interessierten das wachsende Angebot der OTH Amberg-Weiden in puncto Start-up vor.

Dr. Bastian Vergnon hob vor allem die Dozierenden der einzelnen Kurse hervor, die alle selbst praktische Erfahrungen in den Bereichen Selbstständigkeit, Gründung und Innovation haben. Ihr Wissen geben sie im Wintersemester in folgenden Modulen weiter:

  • Digitalisierung und digitale Gesellschaft
  • Methoden der digitalen Produktentwicklung
  • Entrepreneurship: Grundlagen und Cases zu Start-ups, Wachstum und Exits
  • Start-up Valuation, Evaluation, Financing and Financal Modeling
  • Verhandlungsführung und Moderation

Anschließend referierte Philipp Hermannsdörfer über die Aufgaben der DGO, in deren Räumlichkeiten in Weiden (e-house) und Amberg (Digitales Gründerzentrum an der Fleurystraße) die Info-Lunches stattfanden. Neben den dort beheimateten Coworking-Spaces stellte er besonders die zahlreichen Netzveranstaltungen heraus. Ziel sei es, dass Interessierte in der Region mit ihren Ideen durchstarten können. Als erfolgreiches Beispiel nannte er Brainjo, das als Gründung von Studierenden der OTH Amberg-Weiden in diesem Jahr sogar eine der wenigen EXIST-Gründerstipendien erhielt.

Aus der Praxis berichteten erfahrene GründerInnen: In Weiden schilderte Lisa Samhammer ihren Weg von einer Auslandsreise mit nur einem Koffer bis zu ihrem Start-up Second Life Fashion. Sie bezeichnete den Aufbau des Online-Shops für Secondhand-Kleidung als fließenden Übergang zwischen Hobby und Gewerbe. In Amberg erzählte der Gründer von Planery, Alexander Götz, über sein Deep Technology Start-up im Bereich KI für Bauen und Planen. Er hob hervor, dass gerade bei technisch komplexen Gründungen die „Story“ des Unternehmens besonders gut erzählt werden muss und potentielle Interessenten bei Netzwerkveranstaltungen abgeholt werden müssen.

Weitere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier oder über den Projektkoordinator, Dr. Bastian Vergnon, unter +49 (961) 382-1915 oder b.vergnon@oth-aw.de.

Nach oben