Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Studiengang der Woche: Angewandte Wirtschaftspsychologie

+++ Unter Vorbehalt der Genehmigung durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst! +++

In Deutschland gibt es rund 20.000 Studiengänge. Wie findet man da das passende Studium? Am besten hört man sich an, was so ein Studiengang zu erzählen hat. In dieser Woche im Interview: Angewandte Wirtschaftspsychologie.

Studierende der OTH Amberg-Weiden

Das ist Dein erstes Semester. Bist Du aufgeregt?

Ein wenig Lampenfieber habe ich schon. Ich bin ja ganz neu an der OTH Amberg-Weiden – in diesem Sommersemester kann man mich zum ersten Mal hier studieren. Aber ich biete gute Dozentinnen und Dozenten und spannende Inhalte. Läuft!

Warum sollte man Dich studieren?

Wirtschaft ist zu 50 Prozent Psychologie, hat der ehemalige Wirtschaftsminister und Bundeskanzler Ludwig Erhard einmal gesagt. Und in der Tat: Psychologisches Know-how bringt Fach- und Führungskräfte weiter, in so ziemlich allen ökonomischen Disziplinen und Unternehmensbereichen. Denn wo Menschen konsumieren, zusammenarbeiten oder Handel treiben, da menschelt es auch. Und dann ist psychologisches Know-how von Vorteil. Deshalb können Studierende an der OTH Amberg-Weiden jetzt lernen, wie die Wirtschaft tickt. Im neuen Bachelorangebot Angewandte Wirtschaftspsychologie.

Um was geht es bei Dir genau?

Die Angewandte Wirtschaftspsychologie beschäftigt sich mit Menschen in ihrem ökonomischen Umfeld, also mit KundInnen, BewerberInnen, Mitarbeitende oder GeschäftspartnerInnen. Studierende lernen, Erkenntnisse über menschliches Denken, Fühlen, Entscheiden und Handeln auf komplexe ökonomische Sachverhalte anzuwenden. Sie erfahren unter anderem, welche psychologischen und sozialen Faktoren das Kaufverhalten beeinflussen oder wie man wirkungsvolles Marketing durchführt. Sie lernen, wie sie Mitarbeitende motivieren können, im Vorstellungsgespräch die geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten finden und auf was es in Geschäftsgesprächen ankommt. Dafür besuchen sie neben betriebswirtschaftlichen Grundlagenmodulen Kurse in Psychologie, Methodik, Personalmanagement, oder Gesprächsführung. In ergänzenden Vertiefungsmodulen können Studierende Schwerpunkte in Organisation-, Kultur-, oder Gesundheitspsychologie setzen.

Wo werden Deine Absolventinnen und Absolventen einmal Karriere machen?

Der Studiengang wird in den Sprachen Deutsch und Englisch gelehrt. In Kursen schulen Studierende zudem ihre sozialen und interkulturellen Kompetenzen – und bereiten sich so auf eine Karriere auch in international aufgestellten Unternehmen vor. Ihr Fachwissen können AbsolventInnen in nahezu allen Branchen und Bereichen erfolgreich einbringen. Besonders gefragt sind WirtschaftspsychologInnen im Personal- oder Marketingmanagement, in der Organisationsentwicklung, im Vertrieb, im Coaching oder der Unternehmensberatung.

Wo kann man Dich kennenlernen?

Natürlich an der OTH Amberg-Weiden, im Studien- und Career-Service. Wer erst einmal etwas über mich lesen möchte, klickt Angewandte Wirtschaftspsychologie.

Nach oben