Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Prager Nachwuchswissenschaftler zu Gast im Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, International | Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung

Kunststoff-Turbinen aus dem 3D-Drucker im Prüfstand: das Team „Mikroexpansionsturbinen“ von Prof. Dr.-Ing. Anreas P. Weiß im Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK) hat zu Jahresbeginn versierte und tatkräftige Unterstützung von der Tschechischen Technischen Universität in Prag (ČTU) bekommen. Bc. Jan Špale, der schon öfter im Labor für Strömungsmaschinen von Prof. Dr. Weiß zu Besuch war, hatte eine große Anzahl von in Kunststoff 3D-gedruckten Turbinen dabei, die er im Prüfstand für Druckluftantrieb und –technik (PDLT) vermessen wollte. Eine ähnliche, für diese Zwecke ebenso gut geeignete Versuchseinrichtung gibt es an der TU in Prag nicht.

Jan Špale (UCEEB/TU Prag) bei der Vermessung der 3D-gedruckten Kunststoff-Turbinen im Prüfstand für Druckluftantrieb und –technik

Jab Špale ist Masterstudent im Studiengang für Energietechnik an der TU in Prag und gleichzeitig bereits Mitarbeiter im „University Centre of Energy Efficient Buildings (UCEEB)“, das seit gut zwei Jahren mit Prof. Dr. Weiß und dem KoKWK zusammenarbeitet. Neben der Vermessungen der Kunststoff-Turbinen unterstütze Jan Špale auch das Turbinen-Team von Prof. Dr. Andreas P. Weiß. So nahm er z. B. gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Tobias Popp, M.Eng., die neue Brennersteuerung am ORC-Versuchskraftwerk am Zentrum für Energietechnik (ZET) an der Universität Bayreuth in Betrieb. Außerdem stellte er in zwei englischen Vorträgen zum einen das UCEEB und zum anderen die Arbeiten des UCEEBs auf dem Gebiet „P2H2P“ (=  Power-to-Heat-To-Power) vor. Beide Vorträge hielt er sowohl in der Mastervorlesungen „Thermische Maschinen und Anlagen“ von Prof. Weiß als auch beim „Forschungsstammtisch“, einem informellen Weiterbildungsformat, das Max Becker, M. Eng., vom KoKWK einmal im Monat organisiert.

Diese Zusammenarbeit  und auch Jan Špales vierwöchiger Aufenthalt werden von der Bayerisch-Tschechischen-Hochschulagentur (BTHA) gefördert. Die Organisation des aktuellen Aufenthaltes lag beim Kompetenzzentrum Bayern – Mittel-Osteuropa (KOMO) der OTH-AW.

Da das gemeinsame Projekt BTHA-JC-2018-56 „Low cost turboexpanders for decentralized energy applications – possibilities of 3D print manufacturing from modern plastic materials“ 2020 zu Ende geht, diskutierte Jan Špale während seines Aufenthalts mit Raphael Lechner, M.Sc., Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK), die zukünftige Zusammenarbeit im Bereich der Energieeffizienz-Netzwerke. UCEEB und KoKWK arbeiten derzeit an einem diesbezüglichen Projektantrag „Energy Efficiency Network – a cross border energy consultant training“ für die „Europäische Klimainitiative (EUKI)“. Ing. Václav Novotný von UCEEB und Betreuer von Jan Špale hat Prof. Dr.-Ing. Andreas P. Weiß eingeladen, an dem Tschechisch-Norwegischen Forschungsprojekt „DEXPAND“ (Distributed Energy eXPANDers) als Senior Researcher teilzunehmen. Die zugehörige Projektskizze wird durch das UCEEB Ende Februar 2020 eingereicht.

 

Jan bei der Arbeit in der ORC-Versuchsanlage am Zentrum für Energietechnik (ZET) der Uni Bayreuth

Im Rahmen des „Forschungsstammtisches“ im Labor B82 „Strömungsmaschinen“ hält Jan einen Vortrag

Nach oben