Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Neue Professur an der Weiden Business School

| Hochschulkommunikation, Fakultät Betriebswirtschaft

Bereits zum 01.06. bekam die Weiden Business School (vormals Fakultät Betriebswirtschaft) Verstärkung aus den eigenen Reihen: Dr. M.B.A (USA), M.H.R. (USA) Gabriele M. Murry wurde zur Professorin für Wirtschaftspsychologie berufen. Sie ist mit der Hochschule bestens vertraut, unterrichtet sie doch bereits fast 20 Jahre hier. In dieser Zeit hat sie die Fakultät Betriebswirtschaft maßgeblich mitgeprägt, zum Beispiel durch die Mit- und Neuentwicklung von Lehrveranstaltungen und Studiengängen.

Prof. Dr. Andrea Klug und Prof. Dr. Gabriele M. Murry bei der Unterzeichnung der Berufungsurkunde

Vor ihrer akademischen Laufbahn war Gabriele M. Murry über 10 Jahre bei der US Army in Heidelberg als Dienststellenleiterin tätig. Zu ihren Aufgaben gehörte u. a. die Personalentwicklung und -förderung für Dienststellen europaweit. Seit sie 2001 mit ihrer Familie in die Oberpfalz kam ist sie freiberuflich als Unternehmensberaterin, mit dem Fokus auf junge UnternehmerInnen und GründerInnen, tätig, dies meist in enger Kooperation mit dem hier ansässigen Gründerzentrum. Seit 2002 lehrt Sie auch an der Hochschule, zunächst als Lehrbeauftragte, seit 2008 auch als hauptamtliche Lehrkraft.

Zu den Lehrgebieten von Prof. Murry zählen Wirtschaftspsychologie, Diversity Management, Human Relations, HRM und weitere. Darüber hinaus ist sie als Studiengangsleiterin für die Studiengänge Angewandte Wirtschaftspsychologie (Bachelor, Master und berufsbegleitend) sowie International Business verantwortlich.

Auch abseits der Lehre engagiert sich Prof. Murry vielfältig an und für die Hochschule: So ist sie seit 2011 stellvertretende Hochschul-Frauenbeauftragte sowie Hochschul-Beauftragte für Diversity und Studierende mit Behinderung und seit 2015 auch Internationalisierungsbeauftragte der Fakultät Betriebswirtschaft.

Prof. Dr. Gabriele M. Murry und ihre sichtlich stolze Mutter mit der Berufungsurkunde

Die Vizepräsidentin der Hochschule, Prof. Dr. Christiane Hellbach, nahm per Webkonferenz an der Berufung teil

Nach oben