Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Erstes digitales Weißwurstfrühstück

| Hochschulkommunikation | Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft

Der Kongress „Zukunftsfähige Führung mit christlichen Werten“, veranstaltet durch den Verein zukunftsfähige Führung e. V. und dem Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft der OTH Amberg-Weiden, fand dieses Mal als digitaler Weißwurstfrühschoppen statt. Unter dem Motto „Zukunftsfähige Führung in Zeiten von Corona“ diskutierten die Referenten mit den Zuhörern bei Weißwürsten und Weißbier.

Digitales Weißwurtsfrühstück

Nach der Begrüßung durch Vereinsvorstand Thomas Völkl und dem Wort zum Sonntag durch Thomas Engelberger folgten die Diskussions- und Gesprächsrunden. Thomas Völkl und Johannes Ponnath sowie Alexander Herzner von der OTH Amberg-Weiden und Michael Ponnath diskutierten über die neue Situation bei unseren mittelständischen Unternehmen. Was hat sich geändert und welche Folgen hat das für die Führung? Vertrauen, Transparenz und Fürsorge seien jetzt wichtige Werte und geben den nötigen Halt. Auch die Nachfrage habe sich natürlich geändert und als Traditionsunternehmen sei Nachhaltigkeit ebenfalls ein Erfolgsfaktor. Mut für die Zeit nach der Krise machte Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel: Durch die richtige Einstellung und Werthaltung werden Innovationen möglich. Bei all den Versprechungen sei eine Kritik der digitalen Vernunft aber angebracht.

Diskussions- und Gesprächsrunden mit Alexander Herzner (links) und Michael Ponnath (rechts)

Nach oben