Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kooperationspartner beim interkommunalen Klimaschutzbündnis der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach

| Hochschulkommunikation | Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft

Als wichtiger Akteur im Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung hat die OTH Amberg-Weiden auf der ersten Vollversammlung der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach erste Vorhaben zur Bekämpfung des Klimawandels erstellt.

Dazu konzipierte die OTH Amberg-Weiden in Zusammenarbeit mit ihren interkommunalen Klimaschutzpartnern auf der Station „Mobilität und kommunale Entwicklung“ mehrere Ideen. Diese reichten von Ausbaumaßnahmen für Fahrradwege, über E-Carsharing-Konzepte, bis hin zum Aktionstag „autofreie Innenstadt“.

Besonders großen Anklang bei den Beteiligten fand das mögliche OTH-Projekt „Wohnen für Hilfe“. Inhalt des Vorhabens ist es, dass Studierende hilfsbedürftigen Menschen bei Problemen des Lebensalltags helfen könnten. Im Austausch dazu dürften die Studierenden unter Bezahlung eines deutlich reduzierten Mietpreises bei ihnen während ihrer Studienzeit wohnen. „Das Projekt biete die große Chance, den sich aktuell zuspitzenden Wohnungsbedarf entgegenzuwirken,“ so Georg Klampfl vom Institut für Nachhaltigkeit der OTH Amberg-Weiden.

Die Fortsetzung des Klimaschutzbündnisses wird aufgrund der aktuellen Corona-Situation im Dezember virtuell stattfinden. Auch hier gilt es für unsere Hochschule wieder in der ersten Reihe Platz zu nehmen, damit sie auch auf interkommunaler Ebene nachhaltig einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

Nach oben