Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Informationen für die Presse

| Hochschulkommunikation, Pressemeldungen, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik, Alumni

Zum Wintersemester 2020/21 starten zwei Pädagogikstudiengänge an der OTH Amberg-Weiden: Die beiden Bachelorstudiengänge „Ingenieurpädagogik mit der beruflichen Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik“ und „Ingenieurpädagogik mit der beruflichen Fachrichtung Metalltechnik“. In diesen Studiengängen werden die ingenieurwissenschaftlichen und praxisorientierten Lehrinhalte kombiniert mit einer pädagogischen Ausbildung.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Pressemeldungen, Alumni | Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-KopplungInstitut für Energietechnik (IfE) GmbH

Das Wasserstoff-Blockheizkraftwerk in Haßfurt ist „BHKW des Jahres 2019“. Die Anlage wurde von einer Fachjury des Bundesverbands Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK) und der Zeitung Energie & Management (E&M) aus elf eingereichten Vorschlägen einstimmig ausgewählt. Das BHKW wurde in einem Vorhaben der Städtische Betriebe Haßfurt GmbH mit Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) installiert. Projektpartner sind die Stadtwerk Haßfurt GmbH, die 2G Energy AG aus Heek und das Institut für Energietechnik (IfE) an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden. Für das IfE an der OTH Amberg-Weiden ist es nach dem Projekt bei der Firma Ponnath im Jahr 2017 bereits die zweite Auszeichnung als BHKW des Jahres.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Pressemeldungen, Medizintechnik, Alumni

WEIDEN. Praxis oder Theorie – was zählt mehr? In der akademischen Welt galt lange Zeit der Grundsatz, dass letztlich die Theorie der Praxis vorzuziehen sei. Die einst klare Trennung zwischen Grundlagenforschung an den Universitäten und anwendungsorientierter Forschung und Transfer an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften gibt es nicht mehr. Mittlerweile betonen Universitäten ihren Bezug zur Wirtschaft und Hochschulen fördern das wissenschaftliche Arbeiten. Im Zusammenwirken ist es seit einiger Zeit auch FachhochschülerInnen möglich, den Doktorgrad zu erwerben.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Pressemeldungen, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik, Alumni

Pädagogik in Kombination mit Ingenieurwissenschaften – die zwei neuen Ingenieurpädagogikstudiengänge mit den beruflichen Fachrichtungen Metalltechnik sowie Elektro- und Informationstechnik verbinden beides. Wertvolle Hilfestellung in der Aufbauphase der beiden Bachelorstudiengänge, die zum Wintersemester 2020/21 an der OTH Amberg-Weiden starten, leistet die TÜV SÜD Stiftung. Sie unterstützt die Einführung des Studiengangs mit einem wesentlichen finanziellen Beitrag.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Pressemeldungen

Verspäteter Semesterbeginn, keine Präsenzveranstaltungen, veränderte Lehr- und Lernbedingungen. Trotz dieser Herausforderungen findet an der OTH Amberg-Weiden in diesem Sommersemester die überwiegende Mehrheit der Lehrveranstaltung statt – natürlich digital. „Unsere Kolleginnen und Kollegen haben sich, begleitet durch unser Team Digitale Lehre, sehr schnell angepasst und mit der Umstellung auf die digitale Lehre reagiert. 93 Prozent aller Lehrveranstaltungen können deshalb auch in diesem Semester stattfinden, so dass, verbunden mit unseren Regelungen zum „Freischuss“, unsere Studierenden keine Nachteile in diesem vorwiegend digitalen Semester haben“, erläutert Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug die Zahlen und fügt an, dass die meisten Kurse, nämlich 87 Prozent, bereits vor dem offiziellen Semesterstart am 20. April angeboten wurden. Ein nicht unerheblicher Aspekt, da auch trotz Corona, der notwendige Stoffumfang vermittelt werden sollte, um den Studienfortschritt in nachfolgenden Semestern nicht zu beeinträchtigen.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Pressemeldungen, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Veranstaltungen

Ohne Energie geht nichts! Kein Smartphone, kein Internet, kein Kühlschrank, kein Auto, keine Produktion, ja nicht einmal die Toilettenspülung. Aber wo kommt sie her, die Energie für unser alltägliches Leben, unsere Wirtschaft und als Garant unseres Wohlstands?
Die Quellen sind derzeit noch immer hauptsächlich fossile Energien wie Öl, Kohle, Gas. Das kann aber so nicht bleiben. Denn erstens sind die Vorräte begrenzt und zweitens befeuert dies maßgeblich den Klimawandel. Die Erzeugung für unseren gigantischen Energiebedarf ist der mit Abstand größte Verursacher von CO2-Emissionen weltweit. Das erforderliche Umdenken hat eingesetzt, das Handeln stolpert hinterher, viele Hürden müssen überwunden werden, technische Innovationen sind erforderlich.

Beitrag lesen
Nach oben