Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Informationen für die Presse

| Pressemeldungen, Studien- und Career Service, Hochschulkommunikation MINTBrücke

Die Termine der Abschlussprüfungen rücken immer näher und somit steigt langsam aber sicher auch die Nervosität in den Abschlussklassen. Die Vorbereitungen auf diese wichtigen Klausuren laufen zwar bei vielen Schülerinnen und Schülern bereits seit Wochen, doch erfahrungsgemäß ist die Zeit zwischen den Faschings- und den Osterferien die heiße Phase fürs Lernen. Zur Vorbereitung auf die Mathematikprüfung, die an den Fachober- und Berufsoberschulen sowie an den Gymnasien im Mai auf dem Prüfungsplan stehen, bietet die OTH Amberg-Weiden ihren Kooperationsschulen ab nächster Woche zum ersten Mal Mathe-Tutorien an.

Beitrag lesen

| Pressemeldungen

Donnerstag, 15.02.2018, 12.00 Uhr – 12.30 Uhr, OTH in Weiden, Weidener Technologiecampus (WTC), 1.28

Förderung der Durchlässigkeit zwischen hochschulischer und beruflicher Bildung ist ein wichtiges Thema in der Wissens- und Bildungsregion Oberpfalz. Das Verbundprojekt "OTH mind" der OTH Regensburg und der OTH Amberg-Weiden, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 2,5 Millionen Euro unterstützt wird und Anfang Februar in die zweite Förderrunde gestartet ist, setzt genau hier an. Das Projekt "OTH mind" richtet sich vor allem an beruflich Qualifizierte, Berufstätige und StudienzweiflerInnen, mit dem Ziel des lebenslangen Lernens. Der Start der zweiten Förderphase ist für MdB Albert Rupprecht, Bildungs- und forschungspolitischer Sprecher der CDU/CSU im Deutschen Bundestag, Anlass, sich mit der OTH Amberg-Weiden auszutauschen.

Beitrag lesen

| Pressemeldungen

Dienstag, 13.02.2018, 11.30 Uhr, OTH in Amberg, Verwaltungsgebäude, Großer Senatssaal

Bei der Indo-German Summer-Winter-School treffen sich indische und deutsche Studierende für jeweils eine Woche im Center for Renewable Energies in Mithradam (Indien) und an der OTH Amberg-Weiden, um gemeinsam Energie- und Wassertechnologien zu erforschen.
Bereits im September waren acht Studierende der OTH Amberg-Weiden in Indien, nun kommen die indischen Studierenden für Teil zwei an die OTH Amberg-Weiden.

Beitrag lesen

| Pressemeldungen, Hochschulkommunikation

Donnerstag, 08.02.2018, 18.00 Uhr – 19.00 Uhr, OTH in Weiden, BW/WI 118

Studieren ohne Abitur? Das geht! Denn auch beruflich Qualifizierte erhalten einen allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulzugang - und damit ihr Ticket zum Studium. An der OTH Amberg-Weiden profitieren Studieninteressierte ohne Abitur darüber hinaus von einer optimalen Starthilfe: In Vorbereitungskursen können Sie sich fit machen für ein wirtschafts- oder ingenieur-wissenschaftliches Studium. Dieses Angebot ist insbesondere zugeschnitten auf die Anforderungen von Berufstätigen.

Beitrag lesen

| Pressemeldungen, Hochschulkommunikation

„OTH mind“, das „modulare innovative Netzwerk für Durchlässigkeit“, ist mit Donnerstag, 1. Februar 2018, in die zweite Förderrunde gestartet: Das Verbundprojekt von OTH Regensburg und OTH Amberg-Weiden wird für einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) weiter bezuschusst. Für das neue Vorhaben stehen dem Projekt zur akademischen Weiterbildung damit bis Ende Juli 2020 bewilligte Zuwendungen in Höhe von 2,5 Millionen Euro zur Verfügung, die je zur Hälfte an die OTH Regensburg und die OTH Amberg-Weiden gehen. Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg, und Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, haben anlässlich der Weiterförderung eine neuerliche Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Das Projekt „OTH mind“ richtet sich, wie in der ersten Förderphase, vor allem an beruflich Qualifizierte, Berufstätige und Studienzweifler/innen. Die modularen Bildungsangebote ermöglichen den unterschiedlichen Zielgruppen, sich vor Ort nach individuellen Bedürfnissen, aber auch praxis- und bedarfsorientiert akademisch weiterbilden können.

Beitrag lesen

Hochschulverbund ostbayerischer Hochschulen TRIO schließt Kooperationsvereinbarung mit Freistaat, IHKs und Handwerkskammern

Verbund erhält über 14 Millionen Euro aus Mitteln des BMBF-Programms "Innovative Hochschule" - Finanz- und Heimatstaatssekretär Füracker stellt die beteiligten BayernLabs vor

| Pressemeldungen, Hochschulkommunikation

Ihren erfolgreichen Auftakt hat der Hochschulverbund Transfer und Innovation Ostbayern (TRIO) am heutigen Freitag, 26. Januar, bei einer gemeinsamen Veranstaltung an der OTH Regensburg mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarungen seiner assoziierten Partner begangen. Der Verbund ist eines der größten geförderten Projekte im Bund-Länder-Programm "Innovative Hochschule". Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert ihn mit über 14 Millionen Euro. Im Verbund wollen Hochschulen und Universitäten in den Regierungsbezirken Oberpfalz und Niederbayern den Wissens- und Technologietransfer zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft ausbauen und professionalisieren. An TRIO sind als Koordinatorin die OTH Regensburg, des Weiteren die OTH Amberg-Weiden, die TH Deggendorf, die HS Landshut und die Universität Passau beteiligt; die Universität Regensburg ist Kooperationspartner. Durch die jetzt getätigte Unterschrift der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim, der IHK Niederbayern sowie dem Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sind diese nun als assoziierte Partner offiziell beteiligt. Bei der Vertragsunterzeichnung war deshalb auch Finanz- und Heimatstaatssekretär Albert Füracker anwesend. Zudem fand ein moderiertes Podiumsgespräch zwischen den Verbundpartnern statt.

Beitrag lesen
Nach oben