Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kooperation zwischen OTH Amberg-Weiden und HCA-Gymnasium: Schüler präsentieren ihre Entwicklungen bei der Physical-Computing-Messe

| Pressemeldungen

Donnerstag, 23.11.2017, 13.50 Uhr – 15.20 Uhr, Herzog-Christian-August Gymnasium Blumenaustraße 1, 92237 Sulzbach-Rosenberg

Roboter, die selbstständig Staub saugen oder Rasen mähen, automatische Bewässerungsanlagen, die messen können, wie viel Feuchtigkeit eine Pflanze braucht, selbstlenkende Fahrzeuge, Bewegungsmelder, Rundenzähler, intelligente Küchen – das alles und vieles mehr schafft Physical Computing. Da diese Technologie aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist und dort eine immer größere Rolle spielt, ist Physical Computing auch für den Unterricht in der gymnasialen Oberstufe interessant.

In Kooperation mit der OTH Amberg-Weiden wurde ab September 2016 am HCA-Gymnasium ein (wissenschaftspropädeutisches) Seminar unter der Leitung von StD Frank Fiedler durchgeführt, in dem die Schülerinnen und Schüler eigene Arduino-Projekte entwickelt und dokumentiert haben. Dabei wurden sie von der OTH Amberg-Weiden betreut und auf vielfältige Art und Weise unterstützt: Die Schülerinnen und Schüler nahmen an zwei Workshops unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Schäfer und Prof. Dr. Martin Frey teil, in denen sie theoretisches Hintergrundwissen und technische Fertigkeiten erwarben. Anschließend entwickelten sie eigene Projektideen, die sie unter anderem mit dem 3D-Drucker der OTH Amberg-Weiden umsetzen konnten. Herausgekommen sind unter anderem ein Photometer (wissenschaftliches Messgerät), ein Spielautomat im klassischen Design und ein Roboter. Außerdem wurde der alte Gameboy mit Tetris wieder zum Leben erweckt – in einem neuen, flacheren und handlicheren Design.

Die Ergebnisse dieser Arbeit werden bei einer Physical-Computing-Messe am 23.11.2017 von 13:50 Uhr bis 15:20 Uhr im HCA-Gymnasium präsentiert und von den Professoren begutachtet.

Nach oben