Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Pressegespräch zum Bayerischen Bibliothekstag am 19./20. September 2018

| Pressemeldungen

Mittwoch, 19.09.2018, 10.00 Uhr – 11.00 Uhr, OTH in Weiden, Konferenzraum im Mensagebäude, M 004

Literatur zur Bildung und Unterhaltung, aber auch für Ausbildung, Forschung und Lehre – Die Bestände der öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken sind Kulturgut. Bibliotheken sind somit Kernorte der Kultur und des kulturellen Erbes. Der 27. Bayerische Bibliothekstag am 19. und 20. September 2018, der vom Bayerischen Bibliotheksverband in Kooperation mit der OTH Amberg-Weiden und der Stadt Weiden veranstaltet wird, widmet sich diesem Thema.

Im Rahmen des Bayerischen Bibliothekstags laden wir am 19. September 2018 um 10 Uhr im Konferenzraum (Mensa) der OTH Amberg-Weiden in Weiden zu einem Pressegespräch ein. Neben Staatsminister Bernd Sibler nehmen Dr. Klaus Ceynowa, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek, Ralph Deifel, Leiter der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen, Prof. Dr. Christiane Hellbach, Vizepräsidentin der OTH Amberg-Weiden, und Kurt Seggewiß, Oberbürgermeister der Stadt Weiden, an dem Gespräch teil.

Der Bayerische Bibliothekstag, der vom Bayerischen Bibliotheksverband (BBV) im zweijährigen Turnus organisiert wird, ist die größte bibliothekarische Fachveranstaltung in Bayern. Hier treffen sich Fachleute aller Bibliothekssparten zur Fachdiskussion, zur Fortbildung und zum Gedankenaustausch. Erstmals gastiert der Bayerische Bibliothekstag in einer Technischen Hochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften. Der diesjährige Bayerische Bibliothekstag steht unter dem Motto „Kernorte der Kultur und des kulturellen Erbes: Bibliotheken.“ Die Verbundkonferenz des Bayerischen Bibliotheksverbundes fordert auf: „Gemeinsam digitale Zukunft gestalten.“ Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, MdL sowie 1. Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbandes, betont in seinem Grußwort, dass es eine Stärke der bayerischen Bibliotheken sei, den technologischen Wandel nicht abwartend oder gar ablehnend zu betrachten. Vielmehr würden sie die Chancen früh erkennen, auf die Bibliothekswelt fokussieren und ihn so mitprägen.

Programm:

as Bewahren von kulturellen Gütern mit moderner Technik sowie die veränderten Anforderungen an Bibliotheken (Stichwort: Edutainment) werden Themen der Vorträge sein. Die thematische Bandbreite des Programms dürfte auch für VielleserInnen und WissenschaftlerInnen überraschend sein. Am zweiten Tag ist zudem die Verbundkonferenz des Bayerischen Bibliotheksverbundes zu Gast, die sich in erster Linie an wissenschaftliche Bibliotheken wendet. Beide Veranstaltungen machen es sich zur Aufgabe, die aktuell brisanten Themen im Bibliothekswesen anzusprechen. Das inhaltlich spannende Programm wird durch einen Festabend in der Regionalbibliothek Weiden abgerundet.

Nach oben