Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Digitales InnovationsLabor: Auftakt des Neumarkter HochschulForums mit dem Themengebiet „Energie“

| Digitales InnovationsLabor, Hochschulkommunikation, Pressemeldungen, Virtuelle Events | Institut für Energietechnik (IfE) GmbH

Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung durch Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, und Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann ist im Februar 2021 das Digitalen InnovationsLabors (DIL) der OTH Amberg-Weiden in Neumarkt an den Start gegangen. Das DIL zielt vor allem auf die Unterstützung der regionalen Unternehmen bei der Gestaltung ihrer digitalen Transformation. Dabei richten sich die Angebote und Dienstleistungen an den Bedarfen der Wirtschaft im Raum Neumarkt aus. Mit dem Neumarkter HochschulForum ist ein neues Veranstaltungsformat ins Leben gerufen worden. Bei der digitalen Auftaktveranstaltung zeigte Prof. Dr. Markus Brautsch die Vorteile digitaler Modelle zur intrakommunalen Infrastrukturplanung in der Energiewende auf.

Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, unterstrich in ihrem Eingangsstatement die Rolle des DILs als innovatives Kooperationsvorhaben mit der Stadt Neumarkt. „Unser nachhaltiges Bündnis soll den Bildungs-, Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Neumarkt weiter stärken. Mit dem Digitalen InnovationsLabor werden wir als Hochschule vor Ort in Neumarkt präsent sein, insbesondere mit Angeboten in der Weiterbildung, der Studienvorbereitung, der Nachhaltigkeit und Ethik sowie in der Unterstützung von Gründungsideen.“ Ein weiterer wichtiger Faktor sind die anerkannten Forschungsschwerpunkte der OTH Amberg-Weiden in den Zukunftsfeldern Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Klima und Energie, die auch gewinnbringend mit der Stadt Neumarkt für die Region eingesetzt werden sollen. Und eines der wichtigen Forschungsschwerpunkte stand beim ersten Neumarkter HochschulForum im Fokus: Energie.

Digitale Energienutzungsplanung

Prof. Dr. Markus Brautsch von der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik zeigte in seinem Vortrag, wie der Energie- und Wärmebedarf in Städten und Kommunen mit Hilfe vorhandener Daten aus unterschiedlichsten Quellen anhand digitaler Modelle in hoher geometrischer Objektschärfe zusammengeführt und übersichtlich dargestellt werden können. Auf dieser Basis lassen sich dann Szenarien zum zukünftigen Energiebedarf ableiten und Strategien zur Verbrauchsoptimierung und Energieeinsparung entwickeln. Brautsch berichtete auch von bereits realisierten bzw. laufenden Projekten und welcher Mix an Energieträgern sich dabei unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten am sinnvollsten darstellt. Abschließend ging er noch auf die Entwicklungen in der Wasserstofftechnologie ein und zeigte die Möglichkeit der Speicherung überschüssig erzeugter Energie auf, wie es die OTH Amberg-Weiden aktuell bereits in einem Projekt mit den Stadtwerken Hassfurt erfolgreich umgesetzt hat.

In der anschließenden Diskussionsrunde, die Prof. Ralph Hartleben, wissenschaftlicher Leiter des DILs moderierte, wurde deutlich, dass das Thema für Neumarkt ebenfalls hohes Potenzial birgt.                                                 

Neumarkter HochschulForum

Im Rahmen der vorerst virtuellen Vortragsreihe „Neumarkter HochschulForum“ wird monatlich in einem Vortrag mit Diskussion ein Thema rund um Digitalisierung vorgestellt.

Termine:

22.04.2021, 16.30 Uhr
Thema IT-Sicherheit

18.05.2021, 16.30 Uhr
Thema Handel

16.06.2021, 16.30 Uhr
Thema Energie

06.07.2021, 16.30 Uhr
Thema Medizin

Die Teilnahme ist kostenfrei. Melden Sie sich auf der Seite des Neumarkter HochschulForums über das Formular an, um den Link zur Konferenz per Mail zu erhalten.

Über das Digitale InnovationsLabor (DIL)

Das DIL ist eine gemeinsame Initiative der Stadt Neumarkt und der OTH Amberg-Weiden zur Förderung der Wirtschaft und von Einrichtungen Institutionen in der Stadt und in der Region Neumarkt. Das DIL will und soll Menschen, Institutionen und Unternehmen im Raum Neumarkt dabei unterstützen, die Digitale Transformation erfolgreich zu gestalten und gewinnbringend zu nutzen. Es versteht sich als Kompetenzzentrum mit konkreten Angeboten zu signifikanten Themen, Aufträgen und Programmen im Bereich Innovation, Digitalisierung und Industrie 4.0.

Das Projektbüro von Prof. Ralph Hartleben, Wissenschaftlicher Leiter des Digitalen InnovationsLabors, und Projektmitarbeiter Philipp Hermannsdörfer, befindet sich in den Räumen des BayernLab Neumarkt im Neuen Markt.


Weitere Informationen und Kontakt

Nach oben