Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ingenieurwissen 5.0 – Neuauflage der „Physik Formelsammlung“ eines Autorenteams der OTH Amberg-Weiden

Die stille Revolution in Naturwissenschaft und Technik…

| Hochschulkommunikation, Pressemeldungen, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik

…kam im Jahr 2019 fast unbemerkt und stellte doch einen Paradigmenwechsel für unser heutiges Bezugssystem dar, in dem wir unsere technisch-naturwissenschaftliche Welt vermessen: das neue Internationale Einheitensystem. Dieses basiert seit dieser Zeit auf Naturkonstanten, so dass in Zukunft keinerlei technische Barrieren mehr wie bisher eingebaut sind und den Weg für die Naturwissenschaft und Technik des 21. Jahrhunderts freigemacht hat.

Die bewährte Formelsammlung der Professoren Dr. Peter Kurzweil und Dr.-Ing. Bernhard Frenzel (beide Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik der OTH Amberg-Weiden), in Zusammenarbeit mit dem Marburger Universitätsphysiker Prof. Dr. Florian Gebhard, hat dieser Entwicklung Rechnung getragen und ist nach Einarbeitung der globalen Revolution des Einheitensystems in der fünften Auflage soeben im Verlag Springer Vieweg erschienen.

 

Neuauflage enthält u. a. die neuen Definitionen des SI-Einheitensystems.

Wenn Neues und auch alt Bewährtes in Studium, Beruf und Prüfungen schnelle Antworten fordern, hilft diese nützliche Formel-, Begriff- und Datensammlung. Die durchweg vierfarbig gestaltete Neuauflage führt durch die Grundlagen der Physik und physikalischen Chemie und ihre technischen Anwendungen in der Werkstoff-, Energie- und Verfahrenstechnik. In prägnanter und übersichtlicher Form exportiert das Fachbuch aus der Amberger OTH vernetztes Wissen an die Hochschulen und Universitäten im deutschsprachigen Raum.
Als Starthilfe und Nachschlagewerk für ein technisch-naturwissenschaftliches Studium ist das Werk auch für Schüler der Oberstufe nutzbar. Die neue Auflage enthält zahlreiche Detailverbesserungen sowie ein Stichwortregister mit über 5.000 Einträgen, das zielsicher von der Problemstellung zum Lösungsvorschlag führt. Sogar die Wildwasserbahn beim Oktoberfest kommt nicht zu kurz: wer es spritzig mag, sitzt vorn, das weiß man aus Erfahrung. Möchte man jedoch den Zusammenhang ergründen, ohne baden gehen zu müssen, schlägt man lieber zielsicher und schnell die Froude-Zahl in „der Formelsammlung“ nach.

Prof. Dr.-Ing. Bernhard Frenzel und Prof. Dr. Peter Kurzweil

Nach oben